Ab nächstem Jahr eine Weltmeisterschaft: Die Formel E
Ab nächstem Jahr eine Weltmeisterschaft: Die Formel E © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Die elektrische Rennsportserie Formel E weckt seit ihrer Einführung im Jahr 2014 immer mehr Interessenten. Ab der Saison 20/21 erhält die Serie eine Aufwertung.

Anzeige

Die Formel E wird ab der Saison 2020/21 offiziell zu einer Weltmeisterschaft. Der Automobil-Weltverband FIA erteilte der seit 2014 ausgetragenen Serie damit den höchsten Status.

Meistgelesene Artikel
  • Fußball / Bundesliga
    1
    Fußball / Bundesliga
    Lizarazu: Der unscheinbare Superstar
  • Fußball / Champions League
    2
    Fußball / Champions League
    Klopp giftet Dolmetscher an
  • US-Sport / NFL
    3
    US-Sport / NFL
    Patriots geben Stellungnahme ab
  • Fußball / 2. Bundesliga
    4
    Fußball / 2. Bundesliga
    VfB gelingt Befreiungsschlag
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    RB muss ohne zwei Superstars planen

Der Formel-E-Gründer und -Vorsitzende Alejandro Agag sowie FIA-Präsident Jean Todt besiegelten in Paris eine entsprechende Vereinbarung.

Anzeige

Formel E weckt Interesse

Die Ankündigung folgte auf die bisher erfolgreichste Saison der Formel E, in der es neun verschiedene Rennsieger und wachsende Zuschauerzahlen gab - und kurz nach den ersten beiden Läufen der laufenden sechsten Saison und dem Debüt von Mercedes-Benz und Porsche in Saudi-Arabien. Damit war die Zahl der Hersteller auf zehn gestiegen.  

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

"Die Gründung und Weiterentwicklung der Formel E war ein großes Abenteuer", sagte Jean Todt, "seit wir diese Reise begonnen haben, hat die Formel E zweifellos an Stärke gewonnen.

Seit dem ersten Rennen in Peking 2014 und mit jedem weiteren E-Prix hat die Formel E bewiesen, dass das Konzept des hochmodernen elektrischen Rennsports funktioniert."