Formel E: Pascal Wehrlein verpasst Sieg knapp wegen leerer Batterie
Pascal Wehrlein verpasst seinen ersten Sieg in der Formel E nur knapp © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Pascal Wehrlein steht beim Formel-E-Rennen in Mexiko kurz vor dem Sieg, aber auf der Zielgeraden wird er doch noch abgefangen. Daniel Abt kommt in die Top Ten.

Anzeige

Der frühere Formel-1-Pilot Pascal Wehrlein (Worndorf) hat in seinem dritten Rennen in der Formel E den ersten Sieg knapp verpasst.

Beim vierten Saisonrennen in Mexiko-Stadt lag der 24-Jährige im Mahindra lange in Führung, doch am Ende ging Wehrlein die Energie aus. Den Sieg sicherte sich der Brasilianer Lucas di Grassi (Audi), der Wehrlein auf der Zielgerade abfangen konnte.

Anzeige

Für Wehrlein reichte es nach einer Zeitstrafe von fünf Sekunden am Ende nur zum sechsten Platz. Zweiter wurde Antonio Felix da Costa (BMW) vor Edoardo Mortara (Venturi).

Abt erreicht Top Ten

Jerome D'Ambrosio (Mahindra) übernahm nach seinem vierten Platz die Führung in der Gesamtwertung. Andre Lotterer (Techeetah) wurde Fünfter.

Meistgelesene Artikel
  • Nico Rosberg (r.) fuhr gemeinsam mit Michael Schumacher für Mercedes
    1
    Motorsport / Formel 1
    Schumacher bereitete Rosberg Angst
  • Toni Kroos findet die Ausbootung der Bayern-Stars aus sportlicher Sicht nachvollziehbar
    2
    Fußball / DFB-Team
    Kroos verteidigt Bundestrainer Löw
  • Fabian Schär verschluckte gegen Georgien seine Zunge
    3
    Fußball / EM-Qualifikation
    Schweiz-Star verschluckt Zunge
  • Martin Kind kämpft mit Hannover 96 derzeit gegen den Abstieg
    4
    Fußball / Bundesliga
    Kind-Gegner gewinnen Wahl deutlich
  • Harvey Catchings (r.) spielte in einem NBA-Spiel für zwei verschiedene Teams
    5
    US-Sport / NBA
    Das kurioseste Spiel der NBA-Historie

Audi-Pilot Daniel Abt, mit zwei Siegen der erfolgreichste deutsche Fahrer in der fünfjährigen Geschichte der Serie, schaffte es als Zehnter noch in die Top Ten. 

Mit dem SPORT1 Messenger keine News mehr verpassen – Hier anmelden |ANZEIGE

Wehrlein startet in dieser Saison erstmals in der Formel E, aus vertragsrechtlichen Gründen hatte er nach seinem Abschied von Mercedes den Saisonauftakt im Dezember aber verpasst.

Die Elektroserie, bei der ab dieser Saison die deutlich leistungsstärkeren Boliden der zweiten Generation zum Einsatz kommen, macht am 25. Mai auch in Berlin auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Tempelhof Station.