David Beckmann war in Ungarn nicht zu schlagen
David Beckmann war in Ungarn nicht zu schlagen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

München - David Beckmann liefert in Silverstone ein gutes Rennen in der Formel 3, verpasst aber ddas Podest. David Schumacher und Sophia Flörsch fahren hinterher.

Anzeige

Talent David Beckmann hat in der Formel 3 seinen nächsten Podestplatz verpasst. Der zuvor in drei Rennen zweimal siegreiche Trident-Pilot belegte am Samstag im Hauptrennen der fünften Saisonstation im britischen Silverstone den fünften Platz.

Beckmanns Teamkollege Lirim Zendeli erreichte Rang zehn, damit startet der Bochumer aufgrund der Reverse-Grid-Regel am Sonntag (9.45 Uhr) von der Pole Position ins Sprintrennen.

Anzeige

Flörsch und Schumacher weit zurück

In der Gesamtwertung bleibt der 20-jährige Beckmann mit 74,5 Punkten starker Dritter. Der Sieg am Samstag ging an den US-Amerikaner Logan Sargeant (Prema), der mit 106 Punkten die Führung im Titelrennen von seinem australischen Teamkollegen Oscar Piastri (100) übernahm. 

David Schumacher (Charouz), Sohn des früheren Formel-1-Fahrers Ralf Schumacher, belegte Rang 15. Sophia Flörsch (Campos) erreichte als 20. das Ziel. Die beiden Formel-3-Neulinge bleiben damit ohne Punkte in der Meisterschaft. Zendeli steht bei 27 Zählern und ist Elfter der Fahrerwertung.