Lesedauer: 2 Minuten

München - Der neue Rennstall von David Schumacher ist bestätigt. Der 18 Jahre alte Sohn von Ex-Formel-1-Pilot Ralf Schumacher verrät, wo er den Rest der Saison fährt.

Anzeige

Jetzt ist das neue Team von Formel-3-Pilot David Schumacher (18) auch offiziell klar!

Der 18 Jahre alte Sohn von Ex-Formel-1-Fahrer Ralf Schumacher wechselt für die letzten drei Rennen der Saison zum Carlin-Team, wie er via Instagram mitteilte.

Anzeige

SPORT1 hatte bereits vor einer Woche berichtet, dass dieser Rennstall als seine neue Heimat feststeht.

Schumacher dankte neben seinen Sponsoren "natürlich auch meinem Vater Ralf, die das möglich gemacht haben. Ich freue mich auf das kommende Rennwochenende in Spa."

Schumacher von Charouz zu Carlin

Der Youngster hatte vergangene Woche mitgeteilt, dass er schon vor dem Ende der laufenden Saison von seinem Rennstall Charouz Racing System verlassen wird.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    BVB patzt: Was ist mit Haaland los?
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Kabak reagiert nach Spuck-Eklat
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    S04: Wagner vor Aus, Wilmots Favorit
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Fan muss wegen Füllkrug blechen
  • Int. Fussball / Premier League
    5
    Int. Fussball / Premier League
    Chelsea entgeht Blamage knapp

"Danke für die Arbeit und Partnerschaft mit Charouz Racing", schrieb David Schumacher bei Instagram.

Alles zur Formel 1 und zum Motorsport-Wochenende am Montag im AvD Motorsport Magazin im TV und STREAM auf SPORT1

Noch keine Punkte für Schumacher

Schumacher bestreitet in diesem Jahr seine Rookiesaison in der Nachwuchsserie, war mit dem tschechischen Team bislang aber nicht in der Lage, in die Punkte zu fahren. Bestes Ergebnis war ein zwölfter Platz in Österreich.

Ähnlich ergeht es Schumachers Rennstall-Kollegen, Charouz bildet das Schlusslicht der Teamwertung.

Der neue Rennstall Carlin ist zwar ebenfalls kein Spitzenteam, aber deutlich besser als der Tabellenletzte und damit ein Fortschritt in Sachen Karriereplanung.

Die Formel 3, die im Rahmenprogramm der Formel 1 stattfindet, tritt in diesem Jahr noch im belgischen Spa (29./30. August) sowie bei den italienischen Stationen in Monza (5./6. September) und Mugello (12./13. September) an.