Mick Schumacher hat in Silverstone mit den Reifen zu kämpfen
Mick Schumacher hat in Silverstone mit den Reifen zu kämpfen © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Beim Grand Prix in Silverstone muss sich Mick Schumacher mit den Reifen ärgern. Am Ende kann er mit den abbauenden Pneus nicht mehr in den Kampf ums Podium eingreifen.

Anzeige

Mick Schumacher hat im Hauptrennen der Formel 2 im Rahmen des britischen Grand Prix in Silverstone mit Platz neun sein drittes Podest in dieser Saison deutlich verpasst.

Vor zwei Wochen in Ungarn war der 21-Jährige vom Prema-Team im Haupt- und Sprintrennen jeweils Dritter geworden. Seinen bisher einzigen Sieg im Unterbau der Formel 1 hatte der Sohn von Rekordweltmeister Michael Schumacher 2019 ebenfalls in Ungarn geholt.

Anzeige

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Das Rennen in Silverstone gewann der Russe Nikita Masepin (Hitech) vor dem Chinesen Guanyu Zhou (Uni-Virtuosi) und dem Japaner Yuki Tsunoda (Carlin). Im Gesamtklassement führt weiterhin Schumachers Prema-Teamkollege Robert Schwarzman (Russland), Schumacher ist Fünfter.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    So schlagen sich Bayerns Leihspieler
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Favres unnötige Derby-Baustelle
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Das überrascht Roca beim FC Bayern
  • Int. Fussball / Premier League
    4
    Int. Fussball / Premier League
    Klopp von United-Stürmer fasziniert
  • US-Sport / NFL
    5
    US-Sport / NFL
    Bradys Bucs holen wohl Skandalprofi

Im Sprintrennen am Sonntag (11.10 Uhr) kämpft Schumacher bereits das nächste Mal um einen Platz auf dem Treppchen.

Schmuacher kämpft mit Reifenproblemen

Schumacher, Dritter im Qualifying, erwischte in Silverstone einen perfekten Start und ging als Führender in die erste Kurve. Drei Runden hielt er sich an der Spitze des Feldes, dann musste er Masepin vorbeilassen.

Jetzt die Spielewelt von SPORT1 entdecken - hier entlang! 

In der neunten Runde kamen beide zum Reifenwechsel an die Box, danach kämpfte Schumacher mit der nachlassenden Qualität seiner Pneus. In den letzten Runden musste er die nachfolgenden Fahrer dann reihenweise passieren lassen.