Der Renntag in Spielberg war geprägt von starken Regenfällen
Der Renntag in Spielberg war geprägt von starken Regenfällen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Beim dritten Saisonrennen der Formel 2 erreicht Mick Schumacher nach einer starken Aufholjagd den vierten Rang. Sein Teamkollege gewinnt.

Anzeige

Mick Schumacher hat beim dritten Saisonrennen der Formel 2 das Podest nur denkbar knapp verpasst.

Der 21-Jährige vom Prema-Team holte am Samstagabend in Spielberg nach einer starken Schlussphase den vierten Rang und damit sein bislang bestes Saisonergebnis, 0,1 Sekunden fehlten am Ende auf Rang drei.

Anzeige

Der Sieg ging an seinen Teamkollegen Robert Schwarzman aus Russland.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Kramaric drängt auf Bayern-Wechsel
  • Fussball / Supercup
    2
    Fussball / Supercup
    Einzelkritik: Tolissos Eigenwerbung
  • Fussball / Supercup
    3
    Fussball / Supercup
    Kimmich schießt Bayern zum 5. Titel
  • Fussball / Champions League
    4
    Fussball / Champions League
    Diese Hammerlose drohen FCB & BVB
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Rummenigge erklärt Kroos-Abgang

Der Sohn des Formel-1-Rekordweltmeisters Michael Schumacher wird nun das Sprintrennen am Sonntag (11.10 Uhr) vom fünften Rang aufnehmen, dort gehen die ersten Acht des Hauptrennens in umgekehrter Reihenfolge an den Start.

Starkregen in Spielberg

Der Formel-2-Lauf bildete in Spielberg den Abschluss eines verregneten Samstags. Am Vormittag war das Rennen der Formel 3 abgebrochen worden, das dritte freie Training der Formel 1 fiel aus, das Qualifying startete später als geplant.

Auch zu Beginn des Formel-2-Rennens waren die Bedingungen noch schwierig. Die ersten Runden absolvierte das Feld hinter dem Safety Car, dann erst wurde das Rennen freigegeben.

Schumacher war im Qualifying nicht über Startplatz neun hinausgekommen und hielt diesen zunächst, kurz vor der Rennhälfte überholte er den Inder Jehan Daruvala (Carlin).

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Während der Boxenstopp-Phase wurde Schumacher um einen Rang nach vorn gespült, die Strecke trocknete zusehends ab und der Deutsche ging auch am Briten Jack Aitken (Campos) vorbei.

Der Ausritt eines weiteren Konkurrenten brachte Rang fünf, in der vorletzten Runde überholte er zudem den Briten Callum Ilott (Uni-Virtuosi Racing), wie Schumacher ein Ferrari-Junior. Auf den letzten Kilometern setzte der Deutsche auch Ilotts Teamkollegen Zhou Guanyu (China) unter Druck, doch es reichte nicht mehr ganz.

Auf der ersten Saisonstation am vergangenen Wochenende ebenfalls in Spielberg hatte Schumacher nur im Sprintrennen am Sonntag als Siebter zwei Meisterschaftspunkte geholt. Am Sonntag kann er sein Konto nun weiter aufstocken.