Mick Schumacher (M.) landete in Spielberg im Kiesbett
Mick Schumacher (M.) landete in Spielberg im Kiesbett © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Spielberg - Mick Schumacher landet in Spielberg erneut im Kies, das Training der Formel 2 muss unterbrochen werden. Schon im Rennen patzte der Sohn von Michael Schumacher.

Anzeige

Nächster ärgerlicher Ausritt von Mick Schumacher in der Formel 2:

Nach einem Dreher des Sohns von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher musste das Freie Training der Formel 2 in Spielberg unterbrochen werden. Erst nach Aufräumarbeiten und der Bergung seines Boliden konnte es weitergehen.

Anzeige

Schumacher hatte im Mittelsektor die Kontrolle über seinen Prema-Boliden verloren und sogar leicht eine Wand touchiert. Sein Auto blieb im Kies liegen, der 21-Jährige musst zu Fuß zurück zur Box.

Schumacher verschenkt Podium beim Auftakt

Schon beim Saisonauftakt war der Prema-Star nach 32 von 40 Runden nach einem Patzer im Kiesbett gelandet und hatte so die zweite Podestplatzierung seiner Formel-2-Karriere verspielt. Als Elfter verpasste er die Punkteränge knapp.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Champions League
    1
    Fussball / Champions League
    Flick: Das hat sich Kovac gewünscht
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Briten zweifeln an Sancho-Bekenntnis
  • Fussball / Transfermarkt
    3
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Özil spricht über Zukunft
  • Tennis / WTA
    4
    Tennis / WTA
    Wie Graf und Agassi Bouchard helfen
  • Fußball / Champions League
    5
    Fußball / Champions League
    Pressestimmen: Atalanta wie Bayern

Im Sprintrennen am Sonntag sicherte sich Schumacher als Siebter zumindest seine ersten zwei Punkte der Saison.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Formel 1 das Ziel

Schumacher hat stets das Ziel formuliert, in die Formel 1 aufzusteigen. Nach Gesamtrang zwölf in seiner Debütsaison strebt der Formel-3-Europameister von 2018 in diesem Jahr mehr Konstanz an.

Zur Erinnerung: 2019 gewann Schumacher zwar das Sprintrennen in Ungarn, es war aber sein einziges Top-3-Resultat.

Gerade deshalb ist die nun beginnende Saison für den 21-Jährigen so wichtig.

"Macht Mick jetzt den nächsten Schritt, könnte ich mir gut vorstellen, dass er Ende dieses Jahres schon Freitageinsätze in der Formel 1 bekommt und im nächsten Jahr vielleicht ein Stammcockpit - bei Ferrari-Partner Alfa-Romeo beispielsweise. Für uns Deutsche wäre das natürlich sehr wichtig", sagte Ex-Formel-1-Fahrer Timo Glock kürzlich im SPORT1-Interview.

-----

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)