Lesedauer: 2 Minuten

Nur wenige Wochen nach dem fatalen Crash mit tödlichem Ausgang in Spa sorgt auch in Japan ein Crash für eine Unterbrechung. Mick Schumacher hat derweil Pech.

Anzeige

Ein heftiger Crash, der wohl glimpflich endete, die vorzeitige Krönung des neuen Meisters und erneut viel Pech für Mick Schumacher: Die Formel 2 hat in Sotschi ein aufreibendes vorletztes Rennwochenende durchlebt.

Am Sonntag sorgte der nächste Unfall im Unterbau der Formel 1 für bange Momente.

Anzeige

Der Russe Nikita Masepin und Nobuharu Matsushita aus Japan krachten schon in der ersten Runde so heftig in die Bande, dass das Sprintrennen wegen der Aufräumarbeiten für 50 Minuten unterbrochen werden musste. Beide Fahrer wurden anschließend ins Krankenhaus gebracht, erlitten allerdings keine Brüche, wie die Formel 2 schon kurz nach dem Unfall mitteilte.

Vier Wochen nach dem Crash von Spa, bei dem der Franzose Anthoine Hubert starb und der Amerikaner Juan Manuel Correa schwer verletzt wurde, war die Sorge in Sotschi zunächst groß gewesen.

Schumacher im Pech

Mick Schumacher erlebte derweil erneut ein enttäuschendes Rennwochenende. Der 20 Jahre alte Prema-Rookie kämpfte im Hauptrennen am Samstag aussichtsreich um Punkte, musste dann aber wegen eines Getriebeschadens aufgeben.

Am Sonntag schoss er nach dem Start vom Ende des Feldes zunächst bis auf Rang zehn vor, in der achten Runde musste er seinen Boliden aber erneut abstellen: In einem Zweikampf mit Giuliano Alesi wurde seine Aufhängung beschädigt. Schumacher blieb zum vierten Mal in dieser Saison an einem Wochenende komplett ohne Punkte und ist Zwölfter des Klassements.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball
    1
    Fussball
    Podolski, Villa, Iniesta: So lief Finks Japan-Job mit den Superstars
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    BVB-Superstar Sancho im Formtief
  • Fussball
    3
    Fussball
    Wagner huldigt ehemaligem Bayern-Star
  • Int. Fussball / Premier League
    4
    Int. Fussball / Premier League
    Everton: Horror-Fouls haben Folgen
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    Wie Ferrari seine Partner frustriert

De Vries vorzeitiger Champion 

Schon am Samstag hatte der Niederländer Nyck de Vries seinen ersten Titelgewinn in der Formel 2 vorzeitig perfekt gemacht. Der 24-Jährige vom ART-Team gewann das Hauptrennen vor seinem Rivalen Nicholas Latifi (Dams) aus Kanada. Der neue Champion bestreitet sein drittes Jahr in der Formel 2.

In der nächsten Saison der Formel E wird er ab November für das neu gegründete Mercedes-Team an den Start gehen.

Jetzt aktuelle Fanartikel zur Formel 1 kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Am Sonntag ging der Sieg an den Italiener Luca Ghiotto (UNI-Virtuosi). Die letzten beiden Läufe der Formel 2 steigen Ende November und Anfang Dezember im Rahmen des Saisonfinales der Formel 1 in Abu Dhabi.