Paul di Resta startet beim Nacht-Rennen in Misano von der Pole Position
Paul di Resta startet beim Nacht-Rennen in Misano von der Pole Position © Getty Images

Zum ersten Mal fährt die DTM ein Rennen bei Dunkelheit. In Misano sichert sich Paul di Resta die Pole Position, Rene Rast startet aus der zweiten Reihe.

von Sportinformationsdienst

Der Schotte Paul di Resta hat sich die Pole Position für das 13. Saisonrennen der DTM im italienischen Misano gesichert. Der Mercedes-Pilot drehte am Samstagabend in 1:46,826 Minuten die schnellste Runde und landete damit vor Edoardo Mortara (Italien/Mercedes) und Titelverteidiger Rene Rast (Audi).

Titelanwärter Gary Paffett (Großbritannien/Mercedes) geht von Startplatz vier ins Rennen am Samstagabend. Bester BMW-Fahrer war Timo Glock auf Platz fünf. Für Mercedes war es die elfte Pole im 13. Qualifying der Saison.

Der prominente DTM-Gaststarter, der beinamputierte Alex Zanardi, fuhr in seinem eigens umgebauten BMW erwartungsgemäß hinterher. Der ehemalige Formel-1-Fahrer wurde mit fast vier Sekunden Rückstand auf Pole-Setter di Resta Letzter, zu Philipp Eng (Österreich/BMW) auf dem 18. und vorletzten Platz fehlten Zanardi knapp neun Zehntelsekunden.

Erstes DTM-Rennen bei Dunkelheit

In diesem Jahr dürfen die drei Hersteller BMW, Audi und Mercedes Gaststarter einladen. Audi setzte beim Saisonauftakt den langjährigen DTM-Fahrer Mattias Ekström (Schweden) ins Cockpit, für Mercedes wird in Spielberg (21. bis 23. September) der fünfmalige Rallye-Weltmeister Sebastien Ogier aus Frankreich starten. BMW wählte Zanardi aus.

Zudem fährt die DTM in Misano erstmals Rennen bei Dunkelheit am späten Abend. Davon versprechen sich DTM-Boss Gerhard Berger und Co. mehr Abwechslung und Attraktivität für die Rennserie.