Alex Zanardi wurde beim zweiten Nacht-Rennen in Misano überraschend Fünfter
Alex Zanardi wurde beim zweiten Nacht-Rennen in Misano überraschend Fünfter © Imago

Beim zweiten Nacht-Rennen in Misano steuert der beinamputierte Alex Zanardi sein Auto völlig überraschend auf Rang fünf. Rookie Joel Eriksson gewinnt.

von

Rookie Joel Eriksson (Schweden) im BMW hat überraschend das zweite Nachtrennen der DTM-Geschichte gewonnen. Der 20-Jährige setzte sich am Sonntag im italienischen Misano vor Mercedes-Pilot Edoardo Mortara (Italien) und Titelverteidiger Rene Rast im Audi durch. Paul di Resta (Schottland) übernahm mit dem sechsten Platz die Gesamtführung von seinem Mercedes-Markenkollegen Gary Paffett (England), der als 14. ohne Punkte blieb.

Zanardi überrascht

Für die zweite große Geschichte des Tages sorgte Gaststarter Alex Zanardi. Der beinamputierte 51-Jährige steuerte seinen umgebauten BMW völlig überraschend auf Rang fünf, begünstigt wurde dieses sensationell anmutende Ergebnis durch wiederholte Regenschauer und Fehleinschätzungen der Konkurrenz bei der Reifenwahl. "Das ist der beste Witz des Wochenendes", sagte Zanardi nach der Zieldurchfahrt lachend im Boxenfunk.

In der Gesamtwertung führt di Resta, der das erste Nachtrennen am Samstag gewonnen hatte, mit nun sieben Punkten Vorsprung auf Paffett. Der Ex-Meister hatte am Wochenende gleich zweimal Pech. Durch Kollisionen ausgerechnet mit den Mercedes-Kollegen Mortara und Daniel Juncadella (Spanien) am Samstag und Sonntag blieb er am gesamten Wochenende ohne Punkte.