Lesedauer: 2 Minuten

Philip Ellis sichert sich mit seinem Sieg im ersten Rennen beim Saisonfinale in Hockenheim vorzeitig den Titel des Audi TT Cups 2017. Mikel Azcona wird nur Zweiter.

Anzeige

Philip Ellis hat sich mit seinem Sieg im ersten Rennen beim Saisonfinale in Hockenheim den Titel des Audi TT Cups 2017 vorzeitig gesichert. Der 25-jährige Brite fuhr vor seinem ärgsten Rivalen Mikel Azcona (Spanien) und Keegan Masters (Südafrika) über die Ziellinie und ist vor dem zweiten Rennen (ab 16 Uhr im Livestream) in der Fahrerwertung nicht mehr einzuholen.

Kurioserweise fuhren alle Audi-Piloten trotzdem weiter, als gehe das Rennen noch eine Runde. Dabei war es schon die Schlussrunde. Nur hatte keiner die Zielflagge geschwenkt, sodass die Fahrer für einige Meter verwirrt waren und dann erst das Rennen beendeten.

Anzeige

Nach dem Polen Jan Kisiel (2015) und dem Finnen Joonas Lappalainen (2016) ist Ellis der dritte Champion im Markenpokal von Audi.

"Philip ist ein würdiger Champion und hat sich heute vorzeitig zum Meister gekrönt", sagte Chris Reinke, Leiter Audi Sport customer racing. "Er hat in seiner zweiten Saison im Audi Sport TT Cup eine gesunde Mischung aus Renntempo, Intelligenz und Angriffslust gezeigt. Fünf Siege und insgesamt zehn Podestplätze unterstreichen seine Qualitäten. Er darf sich in der nächsten Saison auf ein Förderpaket von 150.000 Euro im Programm von Audi Sport customer racing freuen."

Hinter dem britischen Gesamtsieger lieferten sich die drei Verfolger Azcona, Masters und Milan Dontje (Niederlande) einen spannenden Kampf um die Podiumsplätze. Nach seinen beiden Siegen zuvor am Red Bull Ring war Masters erneut der beste Rookie im Feld und musste sich in Hockenheim lediglich den beiden Titelkontrahenten beugen.  

An der Strecke in Hockenheim war auch Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel, der seinen Bruder Fabian unterstützt hat. Der 19-Jährige wurde beim ersten Rennen des Audi TT Cups Zehnter.