Lesedauer: 2 Minuten

Michelle Halder verpasst beim dritten Rennen des ADAC GT Masters das Podest knapp. Gaststarter Norbert Michelisz siegt auf dem Nürburgring vor Mike Halder.

Anzeige

Gaststarter Norbert Michelisz hat das dritte Saisonrennen der ADAC TCR Germany auf dem Nürburgring für sich entschieden.

Der WTCR-Champion holte sich mit Hyundai Team Engstler den Sieg vor dem zweitplatzierten Mike Halder (Profi Car Honda ADAC Sachsen).

Anzeige

"Die Strecke war neu für mich, da mir beim WTCR eine andere Variante fahren. Ich habe bis zum Ende konstante Runden gefahren, die letzten drei, vier Runden waren aber nicht einfach mit dem Zusatzgewicht", sagte Michelisz bei SPORT1.

Schwester Michelle Halder (Profi Car Team Halder) rundete derweil auf Rang vier die starke Leistung der Halder-Geschwister ab.

Alles zur Formel 1 und zum Motorsport-Wochenende im AvD Motorsport Magazin. Sonntag ab 21.15 Uhr und ab sofort wöchentlich im TV und STREAM auf SPORT1

Schwede fährt auf Podest - Schwester scheidet aus

Mit Gaststarter Andreas Bäckmän und Jessica Bäckman (beide Target Competition) gab es ein zweites Geschwisterpaar. Während es für den Schweden zu Platz drei reichte, schied seine Schwester bereits nach wenigen hundert Metern aus.

Ein verkorkstes Rennen erlebte der so erfahrende Harald Proczyk. Nach seinem von der Rennleitung bestraften Frühstart musste sich der Österreicher mit Rang neun begnügen.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Flick hofft auf Alaba-Verbleib
  • Fussball
    2
    Fussball
    Seeler über Terodde: "Brauchen ihn"
  • Tennis / ATP
    3
    Tennis / ATP
    Ex-Freundin legt gegen Zverev nach
  • Fussball / Europa League
    4
    Fussball / Europa League
    Götzes PSV kontert irres 60-Meter-Tor
  • Int. Fussball / Premier League
    5
    Int. Fussball / Premier League
    Porno-Star leidet mit James Rodríguez

Platz fünf reichte Dominik Fugel (Profi Car Honda ADAC Sachsen), um mit 46 Punkten Platz eins in der Gesamtwertung vor Mike Halder und Proczyk zu übernehmen.

Das nächste Rennen der ADAC TCR Germany findet am Sonntag um 11.15 Uhr (LIVE im TV auf SPORT1 und Stream) statt.