Lesedauer: 2 Minuten

Erfolgreicher Tag für Audi in Hockenheim. Beim zweiten GT-Masters-Rennen an diesem Wochenende sichert sich der Hersteller alle Plätze auf dem Podium.

Anzeige

Was ein Tag für Audi!

Beim GT-Masters-Rennen am Hockenheimring hat der Hersteller alle drei Plätze auf dem Podium ergattern können. Vor allem bei den Siegern Patric Niederhauser und Kelvin van der Linde vom Team RUTRONIK Racing war die Freude groß. 

Anzeige

"Ich konnte mein Glück nicht glauben. Nach dem Start war freie Bahn und das habe ich genutzt", erklärte van der Linde im SPORT1-Interview. Ursprünglich war das Duo von Rang sechs aus in das Rennen gestartet, doch kurz nach dem Start änderte sich an der Reihenfolge viel. 

Alles zur Formel 1 und zum Motorsport-Wochenende im AvD Motorsport Magazin wöchentlich im TV auf SPORT1 und LIVESTREAM

Zunächst dreht sich einer der Porsche und kam von der Strecke ab, dann drehte sich Pierre Kaffer mit seinem Auto ebenfalls in das Kiesbett.

Für van der Linde ging in diesen wilden Sekunden ein Fenster auf, durch das er mit seinem Audi brach und sich an die Spitze setzte. In der Folge war es für ihn und Kollege Niederhauser ein leichtes, die Führung bis zum Rennende zu verteidigen. "Ich kann es immer noch nicht so richtig fassen. Es war ein mega Tag für uns", jubelte Niederhauser bei SPORT1.

Meistgelesene Artikel

Erster Saisonsieg für Audi-Duo

Nach dem Erfolg im vergangenen Jahr ist es bereits der zweite Sieg für das Duo in Hockenheim, zudem der erste in dieser Saison. Auf Rang zwei landete die Fahrerpaarung Max Hofer und Christopher Haase von Montaplast by Land Motorsport, komplettiert wurde das Podium durch Rolf Ineichen und Mirko Bortolotti vom Team WRT, die ursprünglich in der ersten Startreihe gestanden hatten.

Die Pole-Setter Tim Zimmermann und Stejin Schothorst vom GRT Grasser Racing Team landeten dagegen nur auf Rang fünf.

Unschön endete das Rennen für drei Autos. Auf der letzten Runde kollidierten Kevin Keilwitz, Klaus Bachler und Filip Salaquarda am Ausgang einer Kurve.

Der Wagen von Klaus Bachler wurde schwer beschädigt
Der Wagen von Klaus Bachler wurde schwer beschädigt © Sport1

Vor allem der Wagen von Bachler wurde dabei massiv beschädigt.