Lesedauer: 2 Minuten

Erfreulicher Nachmittag für Michael Ammermüller und Christian Engelhart. Nach einer Rennunterbrechung beim ADAC GT Masters gelingt dem Porsche-Duo der Sieg.

Anzeige

Bärenstarke Performance von Christian Engelhart und Michael Ammermüller.

Die Piloten von SSR Performance (Porsche) haben bei ADAC-GT-Masters-Rennen am Hockenheimring ihren zweiten Sieg in dieser Saison gefeiert. Das Duo profitierte dabei vor allem von der Leistung von Engelhart.

Anzeige

Alles zur Formel 1 und zum Motorsport-Wochenende im AvD Motorsport Magazin wöchentlich im TV auf SPORT1 und LIVESTREAM

Dieser hatte bereits ein starkes Qualifying absolviert und auch Anfang des Rennens eine exzellente Performance abgeliefert. Nachdem das Rennen aufgrund von Crashs unterbrochen werden musste, glückte Engelhart ein guter Restart. Bei diesem gelang es dem Porsche-Piloten, den vor ihm fahrenden Audi zu überholen. 

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Rummenigge fürchtet Bundesliga-Aus
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Auf der Zehn blüht Brandt wieder auf
  • Fussball / Champions League
    3
    Fussball / Champions League
    Kroos: Bayern "bestes Team der Welt"
  • Olympia / Biathlon
    4
    Olympia / Biathlon
    Olympia-Gold für Deutschland?
  • Fußball / Champions League
    5
    Fußball / Champions League
    Bayerns Reiseplan im Risikogebiet

Die Führung gab das Duo im Anschluss nicht mehr ab. 

Ammermüller mit ordentlich Druck

Eine gute Performance lieferte auch Kelvin van der Linde. Der Südafrikaner war mit seinem Audi vom Team RUTRONIK-Racing von Rang vier aus in das Rennen gegangen, holte jedoch immer weiter auf und landete am Ende auf Platz zwei. Dabei machte er dem vor ihm fahrenden Michael Ammermüller ordentlich Druck.

Der Ausfall seines Funks erschwerte es van der Linde jedoch, weil er weder wusste, wie viele Runden noch zu fahren sind, noch wie groß sein Rückstand ist. Hinter van der Linde und seinem Partner Patric Niederhauser landete das Duo Steijn Schothorst vom Team GRT GRASSER RACING auf dem dritten Platz. 

Pole Setter Dennis Marschall und seine Partnerin Carrie Schreiner landeten dagegen nur auf Rang zehn.