Das Audi-Duo begießt die Meisterschaft mit Champagner
Das Audi-Duo begießt den Gesamtsieg mit reichlich Champagner © Sport1
Lesedauer: 2 Minuten

Das GT Masters ist entschieden. Die Nachfolger von Jaminet/Renauer sind gefunden. Ein Audi-Duo sichert sich den Titel, und das in der ersten Saison.

Anzeige

Der südafrikanische Rennfahrer Kelvin van der Linde und der Schweizer Patric Niederhauser haben sich vorzeitig den Titel im ADAC GT Masters gesichert. Im Audi gewann das Duo das Sonntagsrennen in Hockenheim und kann somit nicht mehr von der Tabellenspitze verdrängt werden.

Die Verfolger Mirko Bortolotti und Christian Engelhart (Italien/Wolnzach) belegten Platz acht, der nicht genügte, um die Meisterschaftschancen zu erhalten.

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    So schlagen sich Bayerns Leihspieler
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Favres unnötige Derby-Baustelle
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Das überrascht Roca beim FC Bayern
  • Int. Fussball / Premier League
    4
    Int. Fussball / Premier League
    Klopp von United-Stürmer fasziniert
  • US-Sport / NFL
    5
    US-Sport / NFL
    Bradys Bucs holen wohl Skandalprofi

Niederhauser erstmals Champion

Für den 23 Jahre alten van der Linde ist es der zweite Meistertitel in der GT3-Serie des ADAC. Bereits 2014 hatte er triumphiert - damals an der Seite des heutigen DTM-Fahrers Rene Rast. Zuvor hatte einzig Sebastian Asch (Tübingen) zwei Titel in dieser Serie geholt.

Der 28 Jahre alte Schweizer Niederhauser ist erstmals Champion.

Das Saisonfinale am Sachsenring (27. bis 29. September LIVE bei SPORT1) wird somit zum Schaulaufen der neuen Meister. Die beiden treten die Nachfolge der Porsche-Fahrer Mathieu Jaminet/Robert Renauer (Frankreich/Jedenhofen an), die im Vorjahr den Titel gewonnen hatten.