Von der Pole souvarän zum Sieg: Meister Kelvin van der Linde und Patric Niederhauser.
Von der Pole souvarän zum Sieg: Meister Kelvin van der Linde und Patric Niederhauser. © AdAC Motorsport
Lesedauer: 2 Minuten

Die schon vor dem Rennen feststehenden Champions Van der Linde/Niederhauser sicherten ihrem Team mit einem herausragenden Rennen auch diese Wertung.

Anzeige

Krönender Abschluss für die neuen Meister: Der Südafrikaner Kelvin van der Linde und sein Schweizer Teamkollege Patric Niederhauser haben das letzte Saisonrennen des ADAC GT Masters auf dem Sachsenring gewonnen.

Das Audi-Duo, das sich bereits am vergangenen Rennwochenende in Hockenheim den Titel gesichert hatte, gewann am Sonntag vor Jimmy Eriksson/Daniel Keilwitz (Schweden/Villingen) und Max Hofer/Christopher Mies (Österreich/Heiligenhaus).

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    So schlagen sich Bayerns Leihspieler
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Favres unnötige Derby-Baustelle
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Das überrascht Roca beim FC Bayern
  • Int. Fussball / Premier League
    4
    Int. Fussball / Premier League
    Klopp von United-Stürmer fasziniert
  • US-Sport / NFL
    5
    US-Sport / NFL
    Bradys Bucs holen wohl Skandalprofi

Van der Linde/Niederhauser bescherten dem Rennstall HCB-Rutronik zudem den Teamtitel in der GT3-Serie des ADAC.

Van der Linde hatte bereits 2014 die Fahrermeisterschaft gewonnen, damals an der Seite des heute zweimaligen DTM-Champions Rene Rast aus Minden. Für Niederhauser ist es der erste Meistertitel im ADAC GT Masters.