Dennis Hauger steht zum zweiten Mal an diesem Wochenende auf Platz 1.
Dennis Hauger steht zum zweiten Mal an diesem Wochenende auf Platz 1. © Sport 1
Lesedauer: 2 Minuten

Théo Pourchaire leistet sich in Hockenheim einen üblen Schnitzer, Dennis Hauger sammelt am vorletzten Rennwochenende wichtige Punkte.

Anzeige

Die Meisterschaft der ADAC Formel 4 bleibt weiter spannend - der Gesamtführende Théo Pourchaire VOM Team US Racing CHRS büßte im zweiten Rennen am Hockenheimring weiter Punkte ein. Dennis Hauger gewann erneut und rückte auf Platz 2 vor.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Flick, mehr als nur ein Trainer
  • Fussball / Transfermarkt
    2
    Fussball / Transfermarkt
    Nagelsmann fordert Verstärkungen
  • US-Sport
    3
    US-Sport
    Mayweather bezahlt Floyd-Bestattung
  • US-Sport / NBA
    4
    US-Sport / NBA
    Popovich attackiert "Zerstörer" Trump
  • Fußball / Bundesliga
    5
    Fußball / Bundesliga
    Coutinho "hat Willen, zu bleiben"

Pourchaire, der vor dem Start noch 35 Punkte Vorsprung auf Arthur Léclerc hatte, erwischte einen Horror-Start, kam erst rund 10 Sekunden nach Rennbeginn vom Fleck. In der Folge konnte er sich bloß noch bis Platz 12 nach vorne arbeiten.

Anzeige

"Beim Start habe ich zu viel gewollt und ihn absolut verpatzt. Danach musste ich hinterherfahren", sagte Pourchaire: "Ich habe alles gegeben, um immerhin noch die Punkte zu erreichen. Das hat aber leider nicht geklappt."

An der Spitze drehte der Gesamtdritte Dennis Hauger nach seiner Pole einsam seine. "Wir konnten die Lücke in der Meisterschaft etwas schließen. Wir hatten in diesem Jahr auch schwierige Rennen, aber an diesem Wochenende ist das Glück zurückgekehrt", kommentierte der Red-Bull-Junior vom Team Van Amersfoort Racing: "Pourchaire war in dieser Saison bislang sehr konstant. Für uns geht es an diesem Wochenende einfach darum, das Maximum herauszuholen. Wir haben eine gute Pace, deshalb bin ich für das dritte Rennen sehr zuversichtlich"

Pourchaires Teamkollege Arthur Léclerc wurde Dritter.

Das dritte Rennen folgt noch am Sonntag (ADAC Formel 4 in Hockenheim - das 3. Rennen ab 16.55 Uhr im LIVESTREAM).