ADAC kooperiert mit BWT für Nachhaltigkeit
ADAC kooperiert mit BWT für Nachhaltigkeit © AFP/SID
Lesedauer: 2 Minuten

Der ADAC setzt sich künftig verstärkt für Klimaschutz und Nachhaltigkeit ein.

Anzeige

Der ADAC setzt sich künftig verstärkt für Klimaschutz und Nachhaltigkeit ein. Bei Rennwochenenden des ADAC GT Masters können Zuschauer - sofern wieder zugelassen - und Teilnehmer Einwegflaschen in wiederverwendbare Trinkflaschen eintauschen. Dies ist Teil einer "langfristigen" Kooperation zwischen ADAC und dem neuen Serienpartner BWT, der sich auf Wasseraufbereitung spezialisiert hat. 

Das Ziel sei es, das Fahrerlager zu einer "Bottle Free Zone" zu machen und auf Einwegflaschen zu verzichten. "Dass wir dank BWT ab dieser Saison Tausende Einwegflaschen in unserem Fahrerlager überflüssig machen, ist ein starkes Signal", sagte ADAC-Sportpräsident Hermann Tomczyk am Dienstag in Oschersleben.

Anzeige

"Pro Minute werden weltweit etwa eine Million Plastikflaschen erzeugt, die anschließend rund um den Globus transportiert werden und dabei unnötige CO2-Emissionen sowie Tonnen an Plastikmüll erzeugen" sagte BWT-Geschäftsführer Lutz Hübner.