©
Lesedauer: 2 Minuten

Der Motorsport-Profi Romain Grosjean geht nach seinem Horror-Unfall und dem Ende in der Formel 1 künftig in der IndyCar-Meisterschaft an den Start.

Anzeige

Der Motorsport-Profi Romain Grosjean geht nach seinem Horror-Unfall und dem Ende in der Formel 1 künftig in der IndyCar-Meisterschaft an den Start. Der 34-Jährige wechselt in die amerikanische Rennserie und fährt für das Dale Coyne Racing Team. Dies teilte Grosjean via Twitter mit und kommentierte dazu: "Neues Jahr, neue Herausforderung."

Der Franzose war seit 2012 in der Formel 1 angetreten. Er habe in den vergangenen Jahren am meisten die Möglichkeit auf Siege vermisst, sagte Grosjean während eines Livestreams auf seinem Twitch-Kanal. Die IndyCar-Autos der verschiedenen Teams seien anders als in der Formel 1 "ziemlich ähnlich zueinander".

Anzeige

Beim drittletzten Königsklassen-Rennen der Saison in Bahrain hatte Grosjean Ende November einen schweren Unfall, als er mit 220 km/h eine Leitplanke durchschlug und sein Haas-Bolide sofort Feuer fing. Wie durch ein Wunder konnte sich der Franzose nach 26 Sekunden im Feuer selbst befreien. Er kam mit dem Schrecken, ein paar Prellungen und verbrannten Handrücken davon. 

Die IndyCar-Serie, die am 18. April in Birmingham/Alabama startet, sei nun seine "erste Wahl gewesen", allerdings verzichtet Grosjean aus Rücksicht auf seine Familie auf die berüchtigten "Superspeedways" wie beim IndyCar 500 in Indianapolis: "Sie haben in Bahrain etwas Unbeschreibliches vor dem Fernseher durchgemacht. Ich möchte nicht, dass sie noch einmal in dieselbe Situation kommen."