Lesedauer: 4 Minuten

München - ADAC GT Masters, ADAC Formel 4, Porsche Mobil 1 Supercup, das AvD Motorsport Magazin - und noch viel mehr. Der Sonntag steht bei SPORT1 im Zeichen des Motorsport.

Anzeige

Am Sonntag quietschen bei SPORT1 wieder die Reifen!

Die Motorsportfans erwarten auf SPORT1 unzählige Stunden Rennunterhaltung im Free-TV. Darunter Liveübertragungen verschiedener Serien wie das ADAC GT Masters, die ADAC Formel 4, ADAC TCR Germany und ADAC GT4 Germany, die gemeinsam auf dem Red Bull Ring in Österreich unterwegs sind. Außerdem gastiert der Porsche Carrera Cup Deutschland ebenfalls auf der Strecke in der Steiermark.

Anzeige

Der hauseigene Cup des schwäbischen Sportwagenherstellers war das erste Mal 2002 in Spielberg zu Gast und fährt seit 2011 jährlich auf der anspruchsvollen Rennstrecke. 

Alles Wichtige zur Formel 1 und zum Motorsport-Wochenende mit Haas-Teamchef Günther Steiner im AvD Motorsport Magazin. Sonntag ab 21.15 Uhr und wöchentlich im TV und STREAM auf SPORT1

"AvD Motorsport Magazin" mit Haas-Teamchef

Neben den Live-Rennen präsentiert SPORT1 mit seinen Magazinen Analysen, Talks, News und Hintergrundberichte zum aktuellen Geschehen in der Motorsport-Welt.

Am Sonntagabend empfängt Moderatorin Ruth Hofmann im "AvD Motorsport Magazins" (Avd Motorsport Magazin am Sonntag ab 21.15 Uhr LIVE im TV und im STREAM) per Videocall den Chef von Haas F1, Günther Steiner, und den SPORT1-Redakteur und Motorsport-Insider Holger Luhmann im Studio.

Themen sind unter anderem die Zukunft des Haas-Teams und die Frage, ob Mick Schumacher oder Nico Hülkenberg mögliche Fahreroptionen darstellen.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball
    1
    Fussball
    Podolski, Villa, Iniesta: So lief Finks Japan-Job mit den Superstars
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    BVB-Superstar Sancho im Formtief
  • Fussball
    3
    Fussball
    Wagner huldigt ehemaligem Bayern-Star
  • Int. Fussball / Premier League
    4
    Int. Fussball / Premier League
    Everton: Horror-Fouls haben Folgen
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    Wie Ferrari seine Partner frustriert

200. Rennen beim ADAC GT Masters

Das ADAC GT Masters hat am Sonntag Grund zum Feiern. Denn auf dem Red Bull Ring steigt das 200. Rennen der Serie. Ein Jubiläum, das auch Hochspannung auf der Strecke verspricht.

Das Titelrennen geht nämlich am drittletzten Rennwochenende in die ganz heiße Phase. Die beiden Rutronik-Racing-Piloten Patric Niederhauser (Schweiz) und Kelvin van der Linde (Südafrika) führen zwar die Tabelle an, gelten aber nicht als die Favoriten auf den Sieg. Denn ihr Audi konnte auf der Strecke bisher noch nie gewinnen. 

Die Vorjahressieger Markus Pommer (Deutschland) und Jeffrey Schmidt (Schweiz) von Callaway Competition könnten nach ihrem Triumph auf dem Sachsenring den nächsten Sieg feiern. Es werden 3.000 Zuschauer zugelassen sein. (ADAC GT Masters: 2. Rennen So. ab 13 Uhr LIVE im TV und im LIVESTREAM)

Einen ausführlichen Rückblick auf das gesamte Rennwochenende gibt es im "ADAC GT Masters Magazin" am Sonntag zu sehen. (ADAC GT Masters: Magazin So. ab 21.45 Uhr im TV auf SPORT1 und im STREAM).

Heimspiele bei der ADAC TCR und GT4 Germany

Die Saison in der ADAC Formel 4 biegt ebenfalls auf die Zielgrade. Am fünften von sieben Rennwochenenden möchte der Brite Jonny Edgar aus dem Team Van Amersfoort Racing seine Gesamtführung weiter ausbauen. Verfolgt wird er dabei von seinem US-amerikanischen Teamkollegen Jak Crawford.

Crawford hat vor drei Wochen auf dem Nürburgring das erste Mal triumphiert, Edgar zeigte dagegen am Samstag seine ganze Klasse. (ADAC Formel 4: 2. Rennen So. ab 9.50 Uhr im LIVESTREAM)

Bei der ADAC TCR Germany könnte es derweil zu einem Heimsieg kommen. Der Österreicher Harald Proczyk im Hyundai i30 N TCR kennt den Red Bull Ring wie seine Westentasche, da er unweit von Spielberg aufgewachsen ist. Schon in der Vorsaison holte er dort einen Sieg und einen zweiten Platz. Nach Rang zwei am Samstag strebt er am Sonntag den Sieg an.

Porsche Carrera Cup im Free-TV

Eine Wiederholung dessen möchte der Deutsche Dominik Fugel im Honda Civic TCR verhindern. Der Tabellenführer will seinen Vorsprung ausbauen, besonders nach seinem letzten Platz am Samstag. (ADAC TCR Germany: 2. Rennen So. ab 13 Uhr LIVE im TV und im LIVESTREAM)

Ähnlich verhält es sich bei den ADAC GT4 Germany. Dort erwartet das österreichische Duo Florian Janits und Reinhard Kofler von True Racing ein Heimspiel. Die gesamtführenden Mercedes-AMG GT4-Piloten Julien Apothéloz (Schweiz) und Luca Trefz (Deutschland) sind darauf aus, den Titel zu holen und wollen in Österreich wichtige Punkte dafür mitnehmen. (ADAC GT4 Germany: 2. Rennen So. 14.30 Uhr LIVE im TV und im LIVESTREAM)

Schließlich geht es auch im Porsche Carrera Cup wieder rund. SPORT1 zeigt die beiden Rennen in Spielberg am Sonntag ab 10.45 Uhr und 16.55 Uhr im LIVESTREAM sowie Rennen 3 LIVE im TV auf SPORT1.