©
Lesedauer: 2 Minuten

Die ehemalige Blancpain-GT-Serie hat das Endurance-Rennen in Monza wegen des CoViD-19-Virus abgesagt - Neuer Kalender am Ende der Saison

Anzeige

©

Die GT World Challenge Europe wird 2020 nicht in Monza fahren. Der Saisonauftakt wurde aufgrund des Coronavirus abgeblasen. Der Veranstalter SRO (Stephane Ratel Organization) verweist auf höhere Gewalt. Ursprünglich war das Rennen auf den 19. April terminiert.

Anzeige

Die SRO hat einen Notfallplan in Gang gesetzt. Ein neues Rennen in Imola wurde auf das Wochenende vom 30. Oktober bis 1. November 2020 angesetzt. Dieses wird jedoch kein Langstreckenrennen sein, sondern eine Sprintrunde mit zwei 60-minütigen Rennen. Liveticker:

Dafür wird die Barcelona-Runde am 11. Oktober wieder zum 3-Stunden-Rennen aufgewertet. Der Circuit de Barcelona-Catalunya war in der ursprünglichen Saisonplanung als Saisonfinale mit einem Sprintwochenende vorgesehen. Von 2017 bis 2019 hatte das Rennen Endurance-Status.

Die Absage betrifft auch das Rahmenprogramm der GT World Challenge, den GT Sports Club und die Lamborghini Super Trofeo.

Aufgrund des Coronavirus mussten bereits zahlreiche Motorsportveranstaltungen abgesagt oder eingeschränkt werden: Die MotoGP hat den Saisonauftakt in Katar ebenso gestrichen wie das zweite Rennen in Thailand. Der Große Preis von Bahrain der Formel 1 wird ohne Zuschauer stattfinden.

In Monza geht aufgrund der Quarantäne-Situation in Norditalien derzeit gar nichts mehr. Derzeit werden sämtliche Events auf der legendären Rennstrecke im Königlichen Park abgesagt.

© Motorsport-Total.com