© LAT
Lesedauer: 2 Minuten

Die LMP1-Klasse erlebt zum Ende noch einmal eine Rückkehr zweier alter Bekannter: ByKolles bringt den Enso an den Start, Rebellions zweites Fahrzeug vor Comeback

Anzeige

©

Nachdem die LMP1-Kategorie bei den 6 Stunden von Austin mit nur drei Fahrzeugen einen Tiefpunkt erreichen wird, dürfte die Talsohle damit durchschritten sein. Ab den 6 Stunden von Spa wird Rebellion ein zweites Fahrzeug an den Start bringen. Außerdem befindet sich nach Informationen von 'Motorsport-Total.com' ByKolles in den Vorbereitungen für eine Rückkehr ab Spa.

Anzeige

Das Team von Colin Kolles hatte die Saison 2019/20 der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) ausgelassen, um sich voll und ganz auf sein Hypercar zu konzentrieren. Dieses soll bei den 6 Stunden von Silverstone 2020 debütieren. Sporadische Starts in der laufenden Saison wurden allerdings nicht ausgeschlossen.

Wie 'Motorsport-Total.com' erfahren hat, wird der Enso CLM P1/01 seine Abschiedstour bei den 6 Stunden von Spa und 24 Stunden von Le Mans geben. Das Fahrzeug hat dafür einige Updates erhalten, die in Kürze getestet werden. Als Antrieb fungiert weiter der 4,5-Liter-Gibson-Saugmotor.

Neben ByKolles wird auch Rebellion die LMP1-Klasse ab dem belgischen Lauf verstärken. Der zweite R13, der bei den 4 Stunden von Silverstone 2019 schon einmal aufgetaucht war, wird für Spa und Le Mans zurückkehren. Nathanael Berthon bleibt als Fahrer erhalten, bekommt aber zwei neue Teamkollegen.

Porsche-Ass Romain Dumas wird nach mehr als drei Jahren Abstinenz in die LMP1-Klasse zurückkehren. Der Langstrecken-Weltmeister von 2016 und zweimalige Le-Mans-Sieger bekommt dabei Unterstützung von Formel-2-Pilot Louis Deletraz.

Gesetzt den Fall, dass Ginetta nach der Austin-Auszeit wieder antreten wird, würden sieben LMP1 in Spa und Le Mans am Start stehen.

© Motorsport-Total.com