Sebastien Loeb startet zum vierten Mal bei der Rallye Dakar
Sebastien Loeb startet zum vierten Mal bei der Rallye Dakar © Getty Images

Sebastien Loeb will es noch einmal wissen. Der Rekordchampion der WRC geht im Januar zum vierten Mal bei der prestigeträchtigen Rallye Dakar an den Start.

Der Franzose Sebastien Loeb will 2019 als Privatier einen weiteren Angriff auf den Triumph bei der Rallye Dakar starten.

Wie Sponsor Red Bull am Mittwoch bekannt gab, wird der Rekordchampion der Rallye-WM gemeinsam mit seinem monegassischen Co-Piloten Daniel Elena in einem Peugeot 3008 DKR, jedoch nicht als Teil eines Werkteams bei der 41. Auflage der bedeutendste Wüstenrallye der Welt an den Start gehen.

Loeb: "Fantastische Herausforderung"

Die Rallye Dakar wird vom 6. bis 17. Januar 2019 auf einem Rundkurs von zehn Etappen über etwa 5000 Kilometer in Peru ausgetragen. Start und Ziel liegen in der Hauptstadt Lima. Die Rallye findet damit erstmals in ihrer Geschichte in nur einem Land statt.

"Während meiner gesamten Karriere wurde ich immer als Favorit betrachtet", sagte Loeb: "Obwohl ich natürlich vom Sieg motiviert bin, ist auch Spaß wichtig. Die Teilnahme an der Dakar 2019 als privater Außenseiter ist eine fantastische Herausforderung, und ich bin bereit dafür." 

Zuletzt Sieg bei der Rallye Katalonien

Am vergangenen Wochenende hatte der 44-Jährige für Citroen die Rallye Katalonien gewonnen. Für Loeb war es der 79. Sieg bei einem WM-Lauf. Nach der Saison 2012 hatte er sich zunächst aus der Rallye-WM verabschiedet, um sich in einigen anderen Motorsport-Serien auszuprobieren - unter anderem bei der Rallye Dakar.    

Anders als im kommenden Jahr startete Loeb bei seinen drei bisherigen Teilnahmen für Peugeot: 2016 nahm er erstmals an der Langstreckenrallye teil und landete in der Auto-Gesamtwertung auf Rang neun. Sein bisher bestes Ergebnis erzielte er 2017 als Zweiter, im folgenden Jahr schied Loeb nach einer Verletzung von Co-Pilot Elena frühzeitig aus.