Die Saison im Motorsport neigt sich langsam dem Ende entgegen. In den ADAC-Serien herrscht am vorletzten Rennwochenende Höchstspannung - LIVE im TV auf SPORT1.

von

Motorsport satt am Wochenende auf dem Sachsenring (LIVE im TV und STREAM auf SPORT1).

Beim ADAC GT Masters und in der ADAC TCR Germany fallen am vorletzten Rennwochenende womöglich schon erste Entscheidungen.

Auch im zweiten Lauf (So., ab 13.05 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM) ist beim ADAC GT Masters Hochspannung garantiert.

100 Punkte werden in den verbleibenden vier Rennen noch vergeben. Am Sachsenring messen sich die Titelkandidaten zum vorletzten Mal in dieser Saison.

Mercedes führt beim GT Masters

Das Mercedes-AMG-Duo Markus Pommer und Maximilian Götz übernahm zuletzt in Zandvoort die Tabellenführung. In Hohenstein-Ernstthal wollen sie daran anknüpfen und die Spitzenposition verteidigen. (DATENCENTER: Fahrerwertung GT Masters)

Götz, der bereits 2012 das ADAC GT Masters gewann, ist optimistisch: "Wir sollten wieder vorn dabei sein. Aber die Zeitenabstände werden sicher wieder sehr eng. Wenn man im Qualifying eine gute Runde hinbekommt und von vorn starten kann, ist alles möglich."

Acht Punkte hinter den Piloten der "gelben Mamba" folgt die Porsche-Paarung Robert Renauer/Mathieu Jaminet. Die Fahrer von Precote Herberth Motorsport holten am Sonntag in Zandvoort ihren ersten Saisonsieg und unterstrichen damit ihre Titelambitionen. (DATENCENTER: Teamwertung GT Masters)

Kirchhöfer in Schlagdistanz

In Schlagdistanz zur Tabellenführung liegt auch Lokalmatador Marvin Kirchhöfer. Der Corvette-Pilot aus Markkleeberg ist zusammen mit Callaway-Competition-Partner Daniel Keilwitz aktuell Tabellendritter und hat 19 Punkte Rückstand auf die Führenden.

"Ich freue mich sehr aufs Heimspiel. Wir werden alles geben", erklärte Kirchhöfer. "Es wird nicht leicht für uns. Aber in den letzten vier Rennen kann noch viel passieren, wie die Vergangenheit gezeigt hat."

Trio kämpft um den TCR-Titel

Auch in der ADAC TCR Germany bahnt sich beim Rennen am Sonntag (ab 14.40 Uhr LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVESTREAM) ein spannender Dreikampf an.

Tabellenführer Langeveld reiste mit neun Punkten Vorsprung auf Verfolger Harald Proczyk (42, Österreich, HP Racing International) im Opel nach Sachsen. (DATENCENTER: Fahrerwertung ADAC TCR Germany)

Aber auch Luca Engstler (18, Hyundai Team Engstler), der in Zandvoort im neuen Hyundai i30 N seinen ersten Sieg in der ADAC TCR Germany - und gleichzeitig den ersten Sieg für Hyundai in der deutschen TCR-Serie - feierte, ist mit 22 Zählern Rückstand (vor dem Wochenende) noch in Schlagdistanz.

Und auch Mike Halder (22, Team Honda ADAC Sachsen) hat als Vierter mit 39 Punkten Rückstand vor dem Wochenende im Honda Civic TCR ebenfalls noch Chancen auf den Titel. (DATENCENTER: Teamwertung ADAC TCR Germany)

Preining will auch am Sachsenring siegen

Doch nicht nur in der TCR und beim GT Masters werden Punkte vergeben. Porsche-Junior Thomas Preining ist beim Porsche Carrera Cup Deutschland nicht zu stoppen: Der 20-jährige Österreicher holte in Zandvoort seinen sechsten Saisonsieg und baute seinen Vorsprung in der Gesamtwertung auf zehn Punkte aus. 

Hinter ihm folgt mit 169 Punkten sein deutscher Konkurrent Michael Ammermüller. (DATENCENTER: Fahrerwertung Porsche Carrera Cup)

Wer hat am Sachsenring die Nase vorn? Der 2. Lauf ist am Sonntag ab 11:35 Uhr LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVESTREAM zu sehen. Als Kommentator ist Peter Kohl im Einsatz.

Das Motorsportwochenende auf dem Sachsenring im Überblick:

Sonntag. 09.09:

11.35 Uhr: 2. Rennen Porsche Carrera Cup Deutschland LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVESTREAM

13.00 Uhr: 2. Rennen ADAC GT Masters LIVE im TV auf SPORT1 und SPORT1+ und im LIVESTREAM

14.40 Uhr: 2. Rennen ADAC TCR Germany LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVESTREAM