Romano Fenati sorgte für einen der größten Skandale des Motorsports
Romano Fenati sorgte für einen der größten Skandale des Motorsports © SPORT1-Grafik: Getty Images/ Imago

Moto2-Pilot Romano Fenati greift einem Rivalen bei über 200 km/h in die Bremse. Auch andere leisteten sich gefährliche Ausraster. SPORT1 zeigt die größten Skandale.

von SPORT1

Die größten Motorsport-Skandale zum Durchklicken:

Es sind erschreckende Bilder, die die Motorsportfans erschüttern: Bei über 200 km/h griff der Italiener Romano Fenati seinem Konkurrenten Stefano Manzi beim San-Marino-GP der Moto2 in die Bremse. Nur mit ganz viel Glück konnte der 19-Jährige einen folgenschweren Sturz verhindern.

Der Aufschrei in der Motorsport-Szene ist riesig. Nicht wenige fordern eine lebenslange Sperre für Fenati, der bereits in der Vergangenheit negativ aufgefallen ist. Umso mehr verwunderte da das Urteil des Motorrad-Weltverband FIM.

Lediglich für zwei Umläufe wurde der Italiener gesperrt, verpasst dadurch nur die kommenden Rennen in Aragon und Thailand.

Doch Fenati ist nicht der erste, der für einen handfesten Motorsport-Skandal sorgte. Bereits in der Vergangenheit schoss der ein oder andere Pilot - egal ob im Auto oder auf dem Motorrad - über das Ziel hinaus.

SPORT1 zeigt die größten Skandale der Motorsport-Geschichte.