München - Tourenwagen-Spektakel an der Nordseeküste: Am Wochenende gastieren ADAC GT Masters, Porsche Carrera Cup und ADAC TCR Germany in Zandvoort. SPORT1 überträgt LIVE.

von

Anschnallen zum Vollgas-Wochenende auf SPORT1: Am Sonntag gastieren ADAC GT Masters, ADAC TCR Germany sowie der Porsche Carrera Cup Deutschland im niederländischen Zandvoort.

Das bedeutet mehrere Stunden Tourenwagen-Sport von der Nordseeküste LIVE im TV auf SPORT1 und SPORT1+ sowie im LIVESTREAM. Für alle Motorsport-Fans gibt es zudem noch die Rallye Deutschland LIVE im Free-TV.

Kirchhöfer/Keilwitz wollen zurückschlagen

Die Saison in der ADAC GT Masters entwickelt sich zu einem absoluten Krimi. Mit vier Rennwochenenden innerhalb von sieben Wochen geht die "Liga der Supersportwagen" in die entscheidende Phase.

Lediglich einen Punkt trennen das führende Corvette-Duo Marvin Kirchhöfer und Daniel Keilwitz vom Verfolger-Duo Markus Pommer und Maximilian Götz im Mercedes GT3. (SERVICE: Fahrerwertung)

Allerdings erlebten Kirchhöfer/Keilwitz beim letzten Rennwochenende auf dem Nürburgring einen herben Rückschlag. Während Pommer/Götz im ersten Lauf auf Position drei und im zweiten Rennen auf Rang zwei ins Ziel kamen, schieden die Gesamtwertungsführenden jeweils frühzeitig aus.

"Das Wochenende müssen wir jetzt ganz schnell abhaken", fasste Keilwitz das enttäuschende Gastspiel in der Eifel zusammen. Sein Teamkollege war dagegen direkt wieder im Angriffsmodus und erklärte: "In Zandvoort geben wir wieder alles."

Team-Duell im Porsche Carrera Cup

Ebenso spannend geht es auch im Porsche Carrera Cup Deutschland zu. Nach zwei Siegen zum Saisonstart von Michael Ammermüller konnte Thomas Preining fünf der letzten sechs Rennen für sich entscheiden und liegt damit punktgleich mit seinem Teamkollegen auf Rang eins in der Fahrerwertung. (SERVICE: Fahrerwertung)

Lediglich der Niederländer Jaap van Lagen konnte am vergangenen Wochenende die Dominanz der beiden BWT-Lechner-Racing-Piloten durchbrechen. Mit dem Ausgang der Meisterschaft wird er allerdings nichts mehr zu tun haben.

Selbiges dürfte auch für Larry ten Voorde gelten. Angesichts von 53 Punkten Rückstand bei noch sechs ausstehenden Rennen sollten die Chancen des Niederländers im Kampf um den Titel minimal sein. Dennoch wird der 21-Jährige alles daran setzen, vor heimischem Publikum seinen ersten Sieg einzufahren.

Lokalmatador hofft auf Heimsieg

Deutlich enger geht es im Kampf um die ADAC TCR Germany zu. Lediglich 29 Punkte trennen den Meisterschafts-Führenden Harald Proczyk von Mike Halder auf Position vier. Eine Prognose über den Ausgang der Meisterschaft ist deshalb kaum möglich. (SERVICE: Fahrerwertung)

Ein Umstand, der ganz nach dem Geschmack der Piloten ist. "Die Meisterschaft wird erst im allerletzten Rennen auf dem Hockenheimring entschieden werden, erst dann wissen wir, wer ganz oben steht", sagte Lockalmatador Niels Langeveld.

Der Audi-Pilot gilt bei seinen Kollegen als absoluter Top-Favorit auf dem Dünenkurs, den er besser als alle anderen Fahrer im Feld zu kennen scheint.

"Ich gehe davon aus, dass Niels Langeveld schwer zu schlagen sein wird", erklärte beispielsweise Harald Proczyk. Mike Halder stimmte zu. "Niels Langeveld kennt die Rennstrecke in Zandvoort bestens. Das ist ein Vorteil, weil die Strecke sehr anspruchsvoll ist."

So können Sie das Motorsport-Wochenende in Zandvoort LIVE verfolgen:

Sonntag, 19. August 2018:

ADAC TCR Germany – 2. Rennen ab 09.45 Uhr im SPORT1 LIVESTREAM und LIVE im TV auf SPORT1 und SPORT1+
Porsche Carrera Cup – 2. Rennen ab 11.25 Uhr LIVE im TV auf SPORT1+
ADAC GT Masters – 2. Rennen ab 13:00 Uhr im SPORT1 LIVESTREAM und LIVE im TV auf SPORT1 und SPORT1+