Audi trifft es am härtesten: 15 Kilo Zuladung für den R8 LMS
Audi trifft es am härtesten: 15 Kilo Zuladung für den R8 LMS © SRO
Lesedauer: 2 Minuten

Die SRO verändert die Balance of Performance kurz vor dem Start der 24 Stunden von Spa-Francorchamps 2018 - Audi und Porsche betroffen

Anzeige

©

90 Minuten vor dem Start zur 70. Auflage der 24 Stunden von Spa-Francorchamps hat die Stephane Ratel Organization (SRO) die Balance of Performance (BoP) noch einmal modifiziert. Leidtragende sind Audi und Porsche, die beide Gewicht zuladen müssen: Die 911 GT3 R bekommen fünf Kilogramm aufgebrummt, die R8 LMS müssen gar 15 Kilo zuladen.

Anzeige

Porsche muss damit die fünf Kilogramm wieder zuladen, die man nach dem 1.000-Klometer-Rennen in Le Castellet rausnehmen durfte. Damals gab es zum Ausgleich einen 1,5 Millimeter kleineren Luftmengenbegrenzer. Diesen müssen die Porsche nun behalten, sodass sie faktisch einen Leistungsverlust gegenüber dem Circuit Paul Ricard ohne Kompensation haben.

Die Audis wurden in Folge der starken Trainingsleistungen eingebremst. In der Superpole fuhren vier R8 LMS unter die Top 10 (davon wurde einer später disqualifiziert). Außerdem bestimmten sie alle drei Freien Trainings und waren im Qualifying auf den Plätzen zwei bis fünf vertreten.

Andere Fahrzeuge sind nicht betroffen. Start zum Rennen ist um 16:30 Uhr.

© Motorsport-Total.com