Max Biaggi
Max Biaggi © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Max Biaggi kann das Krankenhaus nach einem folgenschweren Sturz vorerst nicht verlassen. Der ehemalige Motorrad-Weltmeister schwebt aber nicht in Lebensgefahr.

Anzeige

Der ehemalige italienische Motorrad-Weltmeister Max Biaggi bleibt nach seinem folgenschweren Sturz auf der Rennstrecke Sagittario in der Stadt Latina vorerst auf der Intensivstation des römischen Krankenhauses San Camillo.

Der Zustand des 45-Jährigen, der beim Training mehrere Rippenbrüche erlitten hatte, sei stabil, teilten die Ärzte der Klinik am Samstag mit. Biaggi schwebe nicht in Lebensgefahr.

Anzeige

Der Römer hatte von 1994 bis 1997 die WM in der 250ccm-Klasse gewonnen, 2010 und 2012 holte Biaggi den Titel in der Superbike-Weltmeisterschaft.