Lesedauer: 2 Minuten

Mick Schumacher steht vor seiner Formel-3-Premiere auf dem Norisring. Bei SPORT1 zieht der Sohn von Michael Schumacher Zwischenbilanz.

Anzeige

Mick Schumacher, Sohn von Motorsport-Legende Michael Schumacher, ist mit dem bisherigen Saisonverlauf in der Formel 3 nur bedingt zufrieden.

"Ich habe sehr viel gelernt und das war auch der Grundgedanke dahinter", zieht der 18-Jährige nach vier Rennen bei SPORT1 Zwischenbilanz. In der Gesamtwertung belegt der Deutsche aktuell Platz zehn.

Anzeige

Das Abschneiden zuletzt auf dem Hungaroring in Budapest und zuvor im französischen Pau lässt aber noch Luft nach oben: "Budapest war jetzt nicht das Wochenende, das ich mir erhofft hatte - genauso wie Pau, wo ich das erste Mal auf einem Straßencircuit gefahren bin."

In Budapest wurde der Prema-Pilot zweimal Neunter und einmal Elfter. In Pau war die beste Platzierung ein achter Rang.

Für seine Entwicklung nimmt er diese Erfahrungen aber gerne mit. "Jetzt freue ich mich auf den Norisring. Ich habe ein sehr gutes Gefühl", blickt Schumacher auf seine Formel-3-Premiere auf dem Norisring voraus.

Nach dem Renn-Wochenende in Nürnberg wird der 18-Jährige am Montag, 3. Juli, beim Benefiz-Fußballspiel "Champions for Charity" zu Ehren seines Vaters Michael dabei sein.

SPORT1 überträgt das Spektakel, das wie im Vorjahr torreich zu werden verspricht, ab 19 Uhr mit ausführlichem Vorlauf LIVE im TV. Aus Mainz berichten Moderator Sascha Bandermann, Kommentator Oliver Forster und Field-Reporterin Sarah Winkhaus.