Ricarda Funk will im Einer-Kajak eine Medaille holen
Ricarda Funk will im Einer-Kajak eine Medaille holen © AFP/SID/IROZ GAIZKA
Lesedauer: 2 Minuten

Das Aufgebot des Deutschen Kanu-Verbands (DKV) für die Slalom-EM im italienischen Ivrea (6. bis 9. Mai) ist komplett.

Anzeige

Das Aufgebot des Deutschen Kanu-Verbands (DKV) für die Slalom-EM im italienischen Ivrea (6. bis 9. Mai) ist komplett. Nach den am Wochenende (23. bis 25. April) durchgeführten Sichtungen nominierte der DKV seinen endgültigen Kader für die Titelkämpfe im Nordwesten Italiens. Stefan Hengst (Hamm), Timo Trummer (Zeitz), Cindy Pöschel und Lena Stöcklin (beide Leipzig) sicherten sich die letzten vier Plätze im Auswahlkader.

Die Olympia-Starter Ricarda Funk (Bad Kreuznach), Andrea Herzog (Leipzig) und Hannes Aigner (Augsburg), die Olympia-Ersatzboote Elena Apel (C1 und K1/Augsburg) und Tim Maxeiner (Wiesbaden) sowie die beiden nominell besten deutschen C1-Fahrer Sideris Tasiadis (Augsburg) und Franz Anton (Leipzig) waren bereits qualifiziert. - Das deutsche Aufgebot für Ivrea:

Anzeige

Einer-Kajak Herren: Hannes Aigner (Augsburger KV), Tim Maxeiner (Wiesbadener KV), Stefan Hengst (KR Hamm)

Einer-Canadier Herren: Franz Anton (Leipziger KC), Sideris Tasiadis (KS Augsburg), Timo Trummer (KV Zeitz)

Einer-Kajak Damen: Ricarda Funk (KSV Bad Kreuznach), Elena Apel (KS Augsburg), Cindy Pöschel (Leipziger KC)

Einer-Canadier Damen: Elena Apel (KS Augsburg), Andrea Herzog, Lena Stöcklin (beide Leipziger KC)