Konnte die Finalniederlage nicht verhindern: Max Hartung
Konnte die Finalniederlage nicht verhindern: Max Hartung © AFP/SID/FABRICE COFFRINI
Lesedauer: 2 Minuten

Im ersten internationalen Wettkampf seit über einem Jahr haben die deutschen Säbelfechter beim Weltcup in Budapest den zweiten Platz belegt.

Anzeige

Im ersten internationalen Wettkampf seit über einem Jahr haben die deutschen Säbelfechter beim Weltcup in Budapest den hervorragenden zweiten Platz belegt. Das bereits für die Olympischen Spiele in Tokio qualifizierte Team um Ex-Europameister Max Hartung (Dormagen) musste sich erst im Finale Russland mit 43:45 geschlagen geben.

Im Einzel am Samstag war Matyas Szabo als Dritter ebenfalls aufs Treppchen gestiegen. Im Halbfinale verlor der Dormagener gegen den Südkoreaner Oh Sanguk 10:15. Der Weltmeister gewann anschließend auch das Finale gegen Aron Szilagyi (Ungarn) 15:14. Für die anderen deutschen Starter war spätestens in der Runde der letzten 32 Endstation.

Anzeige