Athleten fordern Engagement gegen Gewalt und Missbrauch
Athleten fordern Engagement gegen Gewalt und Missbrauch © AFP/SID/KIRILL KUDRYAVTSEV
Lesedauer: 2 Minuten

Die Athleten Deutschland wünschen sich mehr Engagement gegen Gewalt und Missbrauch im Sport.

Anzeige

Die Athleten Deutschland wünschen sich mehr Engagement gegen Gewalt und Missbrauch im Sport. Deshalb plädiert der Verein für die Schaffung eines "Unabhängigen Zentrums für Safe Sport". Das geht aus einem am Mittwoch veröffentlichten Impulspapier hervor.

Eine solche Organisation könne "einen Beitrag zur Überwindung struktureller und kultureller Defizite im Kampf gegen Gewalt und Missbrauch im Sport leisten", heißt es im Schreiben. Das Zentrum solle "nicht nur Betroffenen und weiteren Beteiligten als unabhängige Anlaufstelle, sondern auch den Sportorganisationen als helfende Hand dienen".

Anzeige

Die Einrichtung soll Betroffene von Gewalt und Missbrauch sowie "anderweitig Beteiligte kompetent und frei von Interessenskonflikten betreuen", teilten die Athleten Deutschland mit. "Betroffene und Hinweisgeber*innen müssen sicher sein können, dass jeder Meldung konsequent nachgegangen wird und Verstöße entsprechend geahndet werden. Die vom organisierten Sport selbst geforderten Präventionsmaßnahmen können nur wirken, wenn sie von einem unabhängigen Monitoring- und Auditsystem begleitet werden." Der Verein wünscht sich, dass seine Vorschläge einer Machbarkeitsprüfung unterzogen werden.