Die Deutsche Sporthilfe organisiert eine Spendenaktion
Die Deutsche Sporthilfe organisiert eine Spendenaktion © FIRO/FIRO/SID
Lesedauer: 2 Minuten

Die Deutsche Sporthilfe will den fehlenden Erlös aus dem in diesem Jahr nicht stattfindenden Ball des Sports mit einer Spendenaktion ausgleichen.

Anzeige

Die Deutsche Sporthilfe will den fehlenden Erlös aus dem in diesem Jahr nicht stattfindenden Ball des Sports mit einer Spendenaktion ausgleichen. Die Benefiz-Gala zugunsten deutscher Nachwuchs- und Spitzensportler war eigentlich für den 6. Februar in Wiesbaden geplant gewesen. Laut Sporthilfe-Chef Thomas Berlemann bedeute der Ball einen "jährlichen Erlös von rund 750.000 Euro, der für die Förderung der besten deutschen Athlet/innen eingesetzt wird."

In den kommenden Tagen würden die Ballgäste der letzten Jahre in einem persönlichen Aufruf gebeten, die obligatorische Spende in Höhe von 400 Euro, die mit dem Kauf eines Balltickets getätigt wird, trotz des Ausfalls der Veranstaltung der Sporthilfe zugutekommen zu lassen. Zudem haben Sponsoren und Partner bereits zugesagt, einen Teil ihrer nun nicht anfallenden Ball-Ausgaben in eine Spende umzuwandeln.

Anzeige

Andere zentrale Elemente des Ball des Sports wie die Mitternachtsshow oder die Tombola sollen im Laufe des Jahres in anderen Formaten aufgegriffen werden und für weitere Benefiz-Erlöse sorgen. Weitere Informationen zur Spendenaktion gibt es unter www.sporthilfe.de/ballspende.