Der KNGU trennt sich von zwei Frauentrainern
Der KNGU trennt sich von zwei Frauentrainern © FIRO/FIRO/SID
Lesedauer: 2 Minuten

Der niederländische Turnverband KNGU hat die Zusammenarbeit mit den umstrittenen Frauentrainern Frank Louter und Patrick Kiens beendet.

Anzeige

Der niederländische Turnverband KNGU hat die Zusammenarbeit mit den umstrittenen Frauentrainern Frank Louter und Patrick Kiens beendet. Nach den Enthüllungen und Vorwürfen über langjährige Misshandlungen im Juli durch ehemalige Weltklasseturnerinnen gehörten die beiden Männer bereits zu den Trainern, die für die Dauer der Untersuchungen von der KNGU beurlaubt worden waren.

Nun scheiden der ehemalige Nationaltrainer Louter und der Auswahltrainer Kiens endgültig aus dem Betreuerstab aus, der die niederländischen Turnerinnen auf die Olympischen Spiele 2021 in Tokio vorbereitet.

Anzeige

Die Entscheidung traf der Verband unabhängig vom Ergebnis der noch laufenden disziplinarischen Untersuchungen gegen Louter, Kiens und die aktuellen Nationaltrainer Vincent Wevers und Gerben Wiersma. Ihnen werden physische bzw. mentale Misshandlungen vorgeworfen.

Nicht einverstanden ist Weltklasseturnerin Eythora Thorsdottir. Sie trainiert gegen den Willen des Verbandes weiter unter Patrick Kiens, der von seinem Klub Pax Haarlemmermeer in Hoofddorp bisher nicht suspendiert wurde.