Miller vetritt die Interessen der Behindertensportler
Miller vetritt die Interessen der Behindertensportler © AFP/SID/SERGEI SUPINSKY
Lesedauer: 2 Minuten

Rollstuhlbasketballerin Mareike Miller vertritt künftig federführend die Interessen aller deutschen Behindertensportler.

Anzeige

Rollstuhlbasketballerin Mareike Miller vertritt künftig federführend die Interessen aller deutschen Behindertensportler. Wie der Deutsche Behindertensportverband (DBS) mitteilte, wurde die 30-Jährige im Rahmen der Vollversammlung Leistungssport zur Gesamtaktivensprecherin gewählt. Den Posten als Stellvertreterin hat weiter Para-Schützin Manuela Schmermund inne. 

Zuvor war Nationalmannschaftskapitänin Miller bereits als Athletensprecherin der Sparte Rollstuhlbasketball tätig. "Ich freue mich sehr, das Vertrauen der Athleten aus so vielen Sportarten zugesprochen zu bekommen", sagte die gebürtige Hessin: "Es ist wichtig, dass wir uns engagieren und motiviert Ideen einbringen, wenn der Sport sich positiv weiterentwickeln soll."

Anzeige

Im Rahmen der Vollversammlung wurden mit Radfahrerin Denise Schindler und Triathlet Martin Schulz zwei weitere Paralympics-Medaillengewinner in den Beirat aufgenommen.