Lesedauer: 2 Minuten

Vincenzo Spadafora hofft, dass in Italien der Coronavirus-Notstand bis Anfang Mai bewältigt ist. Dann könnten auch alle sportlichen Aktivitäten wieder aufgenommen werden.

Anzeige

Der italienische Sportminister Vincenzo Spadafora hofft auf eine Wiederaufnahme der sportlichen Aktivitäten in dem gebeutelten Land ab Anfang Mai.

"Bis dahin hoffen wir, dass der Coronavirus-Notstand bewältigt ist und wir an die Zukunft denken können. Es ist wichtig, dass bis Mai die Sportwelt über die notwendigen Ressourcen für den Neustart verfügt", sagte Spadafora laut Medienangaben.

Anzeige

Die italienische Regierung hatte zuvor eine Verlängerung des Lockdowns in Italien bis zum 13. April beschlossen. In diesem Zeitraum sei wegen der Coronavirus-Pandemie auch das Sporttraining verboten, erklärte der italienische Ministerpräsident Giuseppe Conte.

Alle aktuellen Meldungen, Entwicklungen und Auswirkungen auf den Sport durch die Covid-19-Krise im Corona-Ticker!

Damit wolle man verhindern, dass Klubs ihre Spieler zur Wiederaufnahme des Trainings zwingen könnten. Individuelles Training sei nach wie vor erlaubt, sagte Conte.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    BVB-Debütant weckt große Hoffnungen
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    RB spricht Machtwort bei Nagelsmann
  • Fußball / Bundesliga
    3
    Fußball / Bundesliga
    Was bei Hernández Hoffnung macht
  • US-Sport
    4
    US-Sport
    Beckham: Twitter-Zoff mit NBA-Star
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Bundesliga-Torwart attackiert Trump

Italien ist europaweit das am stärksten von der Coronakrise betroffene Land. Laut der US-amerikanischen Johns-Hopkins-Universität haben sich bereits mehr als 110.000 Menschen mit dem Virus infiziert, mehr als 13.000 sind mit der Krankheit COVID-19 gestorben.