Lesedauer: 2 Minuten

München - Angela Merkel wendet sich am Abend zur Coronakrise mit einer Fernsehansprache an die Bevölkerung. Auch SPORT1 zeigt die Rede der Bundeskanzlerin im TV und Stream.

Anzeige

Die Zahlen zur Coronakrise hierzulande werden immer gravierender: Mehr als 10.000 Personen hatten sich bis Mittwochmittag in Deutschland bereits mit dem Virus infiziert.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will sich deshalb mit einer Fernsehansprache am Abend an die Bevölkerung wenden. Die Rede an die Nation wird ab 22.15 Uhr auch auf SPORT1 im TV und im Stream ausgestrahlt.

Anzeige

Alle aktuellen Meldungen, Entwicklungen und Auswirkungen auf den Sport durch die Covid-19-Krise im Corona-Ticker!

Löw mit Gesellschaftskritik

Am Mittag hatte sich bereits Joachim Löw emotional und mit intensiver Gesellschaftskritik zu Wort gemeldet. Der Bundestrainer rief sichtlich angefasst zur Mäßigung im Kapitalismusdenken und zu mehr Empathie auf.

"Die Welt hat ein kollektives Burn-out erlebt. Die Erde scheint sich ein bisschen zu wehren gegen den Menschen, der immer denkt, dass er alles kann und alles weiß", sagte Löw in einer Videoschalte des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). 

In den vergangenen Jahren hätten weltweit "Machtgier, Profit und Rekorde" im Vordergrund gestanden. "Das Tempo, das wir vorgegeben haben, war nicht mehr zu toppen", betonte Löw: Verheerende Brände in Australien oder Ebola in Afrika "haben uns nur am Rande berührt. Jetzt haben wir etwas, was die ganze Menschheit betrifft, und merken, was wirklich zählt: Freunde, Familie und Respekt füreinander." Die Corona-Pandemie habe die Welt "fest im Griff, und nichts ist mehr, wie es vorher war".

Merkel spricht über Schutzmaßnahmen

Wie ein Regierungssprecher in Berlin mitteilte, gehe es Merkel in ihrer Rede nicht um die Verkündung neuer Maßnahmen zur Bewältigung der Krise, sondern um einen Aufruf zur Beteiligung an den bestehenden Schutzmaßnahmen.

Mehrere Regierungschefs hatten sich zuletzt in Fernsehansprachen an die Bevölkerung ihrer Länder gerichtet, Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hatte dabei am Montagabend einen "Gesundheitskrieg" ausgerufen.

Meistgelesene Artikel
  • Motorsport / Formel 2
    1
    Motorsport / Formel 2
    Schumacher verpasst vorzeitigen Titel
  • Fussball / Transfermarkt
    2
    Fussball / Transfermarkt
    Talent erklärt Entschluss gegen FCB
  • Fussball / 2. Bundesliga
    3
    Fussball / 2. Bundesliga
    HSV rutscht tiefer in die Krise
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Lewandowski nennt seine Top-Tore
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    Gefährliches Chaos auf neuem Kurs?

Merkel wiederum hatte sich zuvor in ihrer Amtszeit noch nie im TV zu besonderen Ereignissen an die Bürger gewandt, sondern sich auf ihre traditionelle Ansprache zu Neujahr beschränkt.

Seit Tagen weisen Bund und Länder immer größere Einschränkungen des öffentlichen Lebens an, damit sich das Coronavirus möglichst nicht sehr schnell verbreitet und das Gesundheitswesen nicht überlastet wird. Inzwischen wurden auch Grenzkontrollen und Einreisebeschränkungen veranlasst.