Julia Lier (2. v. l.) gewann 2016 in Rio Gold mit dem deutschen Doppelvierer
Julia Lier (2. v. l.) gewann 2016 in Rio Gold mit dem deutschen Doppelvierer © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Wenige Monate vor den Olympischen Sommerspielen in Tokio hört Julia Lier auf. Die Goldmedaillengewinnerin von Rio 2016 muss sich einer Verletzung beugen.

Anzeige

Ruder-Olympiasiegerin Julia Lier hat ihre Karriere sechseinhalb Monate vor den Sommerspielen in Tokio beendet.

"Ich höre auf", sagte die 28-Jährige der Mitteldeutschen Zeitung. Grund dafür seien die Nachwirkungen einer Stressfraktur an der sechsten Rippe, die hohe Trainingsbelastungen nicht zuließen.

Anzeige
Auch interessant

"Ich achte auf meine Gesundheit", sagte Lier, "ich bin nicht bereit, mich kaputt machen zu lassen."

Lier hatte 2016 in Rio de Janeiro Gold im Doppelvierer gewonnen. 2015 holte sie den WM-Titel im Doppelvierer, im vergangenen Jahr gehörte sie dem Europameisterboot an.