Lesedauer: 2 Minuten

Die Wasserballer WASPO Hannover verliert in der Champions League gegen ein spanisches Team. Die Teilnahme am Finalturnier ist in weite Ferne gerückt.

Anzeige

Die Wasserballer von WASPO 98 Hannover haben in der LEN Champions League die sechste Niederlage im siebten Spiel kassiert. 

Die Mannschaft von Trainer Carsten Seehafer unterlag CN Terrassa (Spanien) im heimischen Stadionbad mit 8:9. Damit sind für den deutschen Pokalsieger die Chancen auf das Erreichen des Final 8 auf ein Minimum gesunken. 

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Hoeneß' Aussagen im Reality-Check
  • Fussball / Champions League
    2
    Fussball / Champions League
    Das Drama um Atalantas Helden
  • Motorsport / Formel 1
    3
    Motorsport / Formel 1
    Vettel-Absage? Hochzeit bei Mercedes
  • Radsport
    4
    Radsport
    Deutsches Rad-Talent stirbt bei Unfall
  • Fussball / Transfermarkt
    5
    Fussball / Transfermarkt
    Real-Angebot an Lewandowski enthüllt

Gegen die Gäste aus Spanien erwischte Hannover einen Traumstart. Jorn Winkelhorst, Darko Brguljan und Tobias Preuss warfen eine 3:0-Führung heraus. Die Gäste aus einem Vorort von Barcelona antworteten mit vier Toren in Serie. Brguljan stellte mit seinem zweiten Tor dann den 4:4-Pausenstand her. 

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIG

Im dritten Viertel enteilte Hannover auf 7:5. Danach wollte im Angriff aber nichts mehr gelingen. Die Folge: Terrassa zog auf 9:7 davon. Ivan Nagaev traf zwar noch einmal für den deutschen Vertreter in der Champions League, der erste Heimsieg der CL-Saison war aber nicht mehr zu realisieren. 

Nach Abschluss der Hinrunde belegt Hannover in der Gruppe B mit drei Punkten den siebten Tabellenplatz.