Markus Eisenbichler wurde zum Saisonabschluss Dritter
Markus Eisenbichler erhält eine besondere Auszeichnung © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Markus Eisenbichler kämpfte sich nach schwerer Verletzung zurück und machte sich 2019 zum Dreifach-Weltmeister. Dafür erhält er eine besondere Auszeichnung.

Anzeige

Markus Eisenbichler ist als "Der Beste 2019" ausgezeichnet worden. 

Der 28-Jährige setzte sich bei der von der Deutschen Sporthilfe initiierten Wahl gegen 14 weitere Athleten und Mannschaften durch, unter anderem gegen den zurückgetretenen Biathlon-Star Laura Dahlmeier, Schwimm-Weltmeister Florian Wellbrock, die Beachvolleyballer Julius Thole und Clemens Wickler oder den Deutschland-Achter. Eisenbichler tritt die Nachfolge von Radsportlerin Kristina Vogel an.

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    So schlagen sich Bayerns Leihspieler
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Favres unnötige Derby-Baustelle
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Das überrascht Roca beim FC Bayern
  • Int. Fussball / Premier League
    4
    Int. Fussball / Premier League
    Klopp von United-Stürmer fasziniert
  • US-Sport / NFL
    5
    US-Sport / NFL
    Bradys Bucs holen wohl Skandalprofi

Der deutsche Skispringer hatte im Winter seinen Ruf als der "ewige Zweite" abgeschüttelt und sich zum dreifachen Weltmeister gekürt. Ein Kunststück, dass zuvor nicht einmal Martin Schmitt gelungen war. 

Erst sprang er bei der Nordischen Ski-WM auf der legendären Bergiselschanze von Innsbruck zum WM-Titel im Einzel- und im Teamwettbewerb, ehe er sich nur eine Woche später auch im Mixed-Team-Wettbewerb ganz nach oben katapultierte. 

Eisenbichler mit schwerer Verletzung

Der 28-Jährige gilt als Kämpfer-Typ. Im September 2012 hatte er sich bei einem schweren Sturz im Training den dritten Brustwirbel gebrochen, ihm drohte sogar ein Leben im Rollstuhl. Doch der einstige Eishockey-Spieler kämpfte sich zurück. 

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

In seiner wohl besten Saison musste sich Eisenbichler viermal hinter dem Japaner Ryoyu Kobayashi mit Platz zwei begnügen, ehe er endlich den ersten ersehnten Einzel-Sieg feiern durfte. Die Auszeichnung zum "Besten" krönt für ihn eine herausragende Skisprung-Saison. 

Im Vorjahr war die nach einem Trainingsunfall querschnittsgelähmte Kristian Vogel mit dem Preis bedacht worden.