Germany's Eduard Popp reacts as he wrestles with Iran's Bashir Asgari Babajanzadeh Darzi in their men's 130kg greco-roman quarter-final match on August 15, 2016, during the wrestling event of the Rio 2016 Olympic Games at the Carioca Arena 2 in Rio de Janeiro. / AFP / Jack GUEZ        (Photo credit should read JACK GUEZ/AFP/Getty Images)
Eduard Popp verpasst die dritte Bronzemedaille für den Deutschen Ringer-Bund bei der WM in Kasachstan © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Eduard Popp verpasst die dritte Bronzemedaille für den Deutschen Ringer-Bund bei der WM in Kasachstan. Trotzdem sichert er sich das Ticket für die Olympischen Spiele.

Anzeige

Eduard Popp (Neckargartach) hat bei den Weltmeisterschaften in Kasachstan die dritte Bronzemedaille für den Deutschen Ringer-Bund (DRB) verpasst.

Der 28-Jährige, der sich am Montag mit dem Einzug ins Halbfinale bereits das Ticket für die Olympischen Spiele im kommenden Jahr gesichert hatte, verlor im kleinen Finale der Gewichtsklasse bis 130 Kilogramm gegen den Georgier Jakobi Kajaja.

Anzeige

"Er hat die taktische Linie eingehalten, ein richtig starkes Turnier gerungen und kann mit dem fünften Platz sehr zufrieden sein, zudem hat er das Olympia-Ticket in der Tasche", sagte Bundestrainer Michael Carl. 

Stäbler und Kudla gewinnen Bronze

Der dreimalige Weltmeister Frank Stäbler (Musberg) und der Olympiadritte Denis Kudla (Nackenheim) hatten am Montag in der kasachischen Hauptstadt Nur-Sultan neben dem Ticket für Tokio die ersten DRB-Bronzemedaillen errungen.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Davies fällt wochenlang aus
  • Int. Fussball
    2
    Int. Fussball
    13:0! Ajax mit historischem Rekord
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Zorc erklärt Torhüterentscheidung
  • Int. Fußball / La Liga
    4
    Int. Fußball / La Liga
    Barca kritisiert Schiri nach Clásico
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    "Wird Murks" - Vettel schenkt GP ab

Ellen Riesterer (Freiburg-Haslach) kann bei der WM ebenfalls noch die Tokio-Qualifikation schaffen und Bronze gewinnen. In der Gewichtsklasse bis 50 kg trifft Riesterer am Mittwoch in der Hoffnungsrunde auf Hsieh Meng-Hsuan (Taiwan). Vor dem kleinen Finale müsste sie noch die Vize-Europameisterin Oxana Liwatsch aus der Ukraine bezwingen. Nina Hemmer (Ückerath, bis 53 kg) und Annika Wendle (Altenheim, bis 55 kg) sind dagegen ausgeschieden.