Daniel Deußer landete beim CHIO in Aachen auf Platz zwei
Daniel Deußer landete beim CHIO in Aachen auf Platz zwei © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Daniel Deußer mit Tobago muss sich zum Abschluss des CHIO in Aachen im Stechen geschlagen geben. Der Sieg geht an den Amerikaner Kent Farrington.

Anzeige

Der Amerikaner Kent Farrington mit Gazelle hat den Großen Preis der Springreiter zum Abschluss des CHIO in Aachen gewonnen.

Farrington siegte im Stechen vor dem Weltranglistenvierten Daniel Deußer mit Tobago und dem Briten Ben Maher mit Explosion. Vierte wurde Weltmeisterin Simone Blum mit Alice.

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Champions League
    1
    Fussball / Champions League
    Jetzt schlägt Nübels Bayern-Stunde
  • Int. Fussball
    2
    Int. Fussball
    Coach Wayne Rooney: "The Quiet One"
  • Fussball / DFB-Team
    3
    Fussball / DFB-Team
    Boateng spricht über Löw-Verbleib
  • Motorsport / Formel 1
    4
    Motorsport / Formel 1
    Haas für Schumacher andere Welt
  • Fussball / DFB-Team
    5
    Fussball / DFB-Team
    Lienen knöpft sich Bierhoff vor

Sieben Reiter hatten nach jeweils zwei Nullrunden das Stechen erreicht. Zweimal fehlerlos blieb auch Sven Schlüsselburg mit Bud Spencer, doch seine zwei Zeitfehler kosteten ihn einen Platz in der Entscheidungsrunde.

Bereits im ersten Umlauf scheiterten Vorjahressieger Marcus Ehning mit Funky Fred und Christian Ahlmann mit Clintrexo. Beide rissen am letzten Hindernis und qualifizierten sich mit jeweils vier Fehlerpunkten nicht für den zweiten Umlauf der 18 besten Reiter.