Russland: Suspendierung von paralympischem Verband ist aufgehoben
Andrew Parsons ist Präsident des IPC © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Das internationale paralympische Komitee hebt die Suspendierung Russlands auf - allerdings unter strikten Voraussetzungen. Das RPC habe mehrere Maßnahmen umgesetzt.

Anzeige

Das Internationale Paralympische Komitee (IPC) hat die Suspendierung des russischen Paralympic-Komitees RPC aufgehoben.

Diesen Beschluss gab IPC-Präsident Andrew Parsons am Freitag auf einer Pressekonferenz in Bonn bekannt. "Während der Suspendierung hat das RPC 69 erforderliche Maßnahmen umgesetzt, wir werden das RPC daher unter strikten Voraussetzungen zum 15. März wieder aufnehmen", sagte Parsons. 

Anzeige

"28 Monate nach der Suspendierung sind wir davon überzeugt, dass diese nicht länger nötig ist, da wir in Russland nun eine andere Situation vorfinden", führte Parsons aus. Die Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) hatte die Suspendierung der russischen Anti-Doping-Agentur (RUSADA) im vergangenen September aufgehoben und damit den Weg für das IPC geebnet.

"Russland wird McLaren-Report nie akzeptieren"

Das IPC hatte das RPC im August 2016 suspendiert und die Aufhebung der Sperre unter anderem an die vollständige Wiederaufnahme der RUSADA durch die WADA sowie eine offizielle Anerkennung des McLaren-Reports, der Russland ein institutionalisiertes Dopingsystem attestiert, gekoppelt. Letzteres ist bis heute nicht geschehen.

Meistgelesene Artikel
  • Thomas Doll
    1
    Fussball / Bundesliga
    Mega-Blamage: Doll stocksauer
  • Los Angeles Lakers v Dallas Mavericks Kobe Bryant hätte Dirk Nowitzki gerne im Lakers-Trikot gesehen
    2
    US-Sport / NBA
    Bryant wollte Nowitzki zu L.A. holen
  • Kingsley Coman ist einer der großen Hoffnungsträger des FC Bayern
    3
    Fussball / Bundesliga
    Wie Hoeneß Coman mit Keksen half
  • Was darf ein Fußballprofi selbst bestimmen? Welche Rechte tritt er ab? SPORT1 klärt auf
    4
    Fußball
    Die Rechte eines Fußballprofis
  • 5
    Wintersport / Skifliegen
    Eisenbichler fliegt zum Weltcupsieg

"Russland wird den McLaren-Report wahrscheinlich nie akzeptieren. Die Exekutive hat sich dennoch dazu entschieden, gemeinsam mit dem RPC einen Weg zu finden, der die Aufhebung der Suspendierung unter strikten Voraussetzungen möglich macht", sagte Parsons (41).

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hatte die Suspendierung des russischen Olympia-Komitees ROC bereits am 28. Februar des vergangenen Jahres, nur drei Tage nach dem Ende der Olympischen Winterspiele in Pyeongchang, trotz zweier russischer Dopingfälle während der Spiele aufgehoben.

Zu den Paralympics in Südkorea hatte das IPC 30 einzeln überprüfte Sportler aus Russland als "Neutrale Paralympische Athleten" eingeladen.