Deutschland hat bei der Heim-WM das Halbfinale als Ziel ausgegeben
Deutschland hat bei der Heim-WM das Halbfinale als Ziel ausgegeben © Getty Images
Lesedauer: 5 Minuten

Die deutschen Handballer bekommt es bei der WM mit Frankreich zu tun. Italienische Medien berichten von einem Schumacher-Wechsel zu Ferrari. Der Sport-Tag.

Anzeige

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel: Gegen Russland kam die deutsche Nationalmannschaft nur zu einem 22:22-Remis. Jetzt wartet Weltmeister Frankreich, das ohne Nikola Karabatic antritt.

Bei den Australian Open hat sich Novak Djokovic souverän in der ersten Runde durchgesetzt. Auf deutscher Seite schafften es Philipp Kohlschreiber und Maximilian Marterer in die zweite Runde, Mischa Zverev ist dagegen ausgeschieden.

Anzeige

Mikaela Shiffrin hat den Riesenslalom am Kronplatz dominiert, Viktoria Rebensburg verpasste das Podest.

SPORT1 präsentiert zwei Mal am Tag das Wichtigste für Ihren Sport-Tag komprimiert zusammengefasst.

Morgens liefern wir Ihnen die wichtigsten News aus der Nacht, blicken auf die Highlights des Tages voraus und sagen Ihnen, was Sie bei uns im TV und Digital nicht verpassen sollten. Am Abend fassen wir das wichtigste Geschehen des bisherigen Tages für Sie zusammen. Viel Spaß damit!

Das ist passiert

- Murray: Wimbledon oder Operation

Andy Murray hat mit seiner Karriere doch noch nicht abgeschlossen. Nach seinem emotionalen vierstündigen Krimi in der 1. Runde der Australian Open gegen den Spanier Roberto Bautista Agut zweifelte er an seinem ursprünglichen Rücktrittsplan. (Zum Bericht)

- Marterer und Kohlschreiber souverän

Maximilian Marterer (23) ist als fünfter und letzter deutscher Tennisprofi in die zweite Runde der Australian Open eingezogen. Der Weltranglisten-71. aus Nürnberg gewann gegen den französischen Qualifikanten Gleb Sakharov 6:3, 6:1, 6:3. Davis-Cup-Spieler Philipp Kohlschreiber ist seiner Favoritenrolle zum Auftakt der Australian Open gerecht geworden. Der 35 Jahre alte Augsburger ließ dem Weltranglisten-261. Li Zhe aus China beim 6:2, 6:2, 6:4 keine Chance. (Zum Bericht)

- Franzosen verzichten auf Karabatic

Der französische Superstar Nikola Karabatic (34) wird im Vorrundenspiel der Handball-WM gegen Gastgeber Deutschland am Dienstag nicht auflaufen. Der dreimalige Welthandballer, der am Sonntag überraschend ins Training des Titelverteidigers eingestiegen war, wurde von den Franzosen noch nicht nachnominiert. (Zum Bericht)

- Bayern verlängert mit Führungs-Duo

Der Aufsichtsrat von Rekordmeister FC Bayern München hat die Verträge des Führungs-Duos Andreas Jung und Jörg Wacker vorzeitig langfristig verlängert. Die Zusammenarbeit mit den beiden Vorstandsmitgliedern war bisher bis Mitte 2019 datiert, die neuen Vereinbarungen laufen bis zum 30. Juni 2024. (Zum Bericht)

- Kane droht Ausfall gegen den BVB

Tottenham Hotspur muss möglicherweise vier Wochen auf Harry Kane verzichten. Der Torjäger hatte sich am Sonntag im Topspiel gegen Manchester United (0:1) kurz vor dem Abpfiff im Dreikampf mit den Verteidigern Phil Jones und Victor Lindelof verletzt. (Zum Bericht)

- Cech gibt Rücktritt bekannt

Arsenal-Torhüter Petr Cech hat seinen Rücktritt zum Saisonende bekannt gegeben. "Das ist meine 20. Saison als Profi, nun ist der richtige Zeitpunkt gekommen, um bekannt zu geben, dass ich am Ende der Saison zurücktreten werde", schrieb der Tscheche in den sozialen Netzwerken. (Zum Bericht)

- Djokovic siegt souverän

Der Weltranglistenerste Novak Djokovic hat die erste Aufgabe bei den Australian Open in Melbourne ohne Probleme gelöst. Der 31-jährige Serbe setzte sich gegen den Qualifikanten Mitchell Krueger (USA) nach 2:03 Stunden 6:3, 6:2, 6:2 durch. (Zum Bericht)

- Medien: Schumacher zu Ferrari

Formel-2-Pilot Mick Schumacher steht laut übereinstimmenden Medienberichten dicht vor dem Einstieg in die Talentschmiede von Ferrari. Wie unter anderem die Gazzetta dello Sport und Corriere della Sera vermelden, müssten für den nächsten Karriereschritt des Sohnes von Formel-1-Rekordweltmeister und Ferrari-Ikone Michael Schumacher nur noch letzte Details geklärt werden. (Zum Bericht)

- Rebensburg mit Aufholjagd

Skirennläuferin Viktoria Rebensburg hat beim Weltcup-Riesenslalom am Kronplatz in Südtirol das Podium knapp verpasst. Die Vorjahressiegerin fuhr drei Wochen vor der WM im schwedischen Are auf Platz fünf, die überragende Mikaela Shiffrin war 2,31 Sekunden schneller. (Zum Bericht)

Das passiert heute

- Handball-WM: Deutschland gegen Frankreich

Bühne frei für das Kracherduell: Kaum 24 Stunden nach dem Remis gegen Russland muss das DHB-Team erneut ran. Es wartet niemand anderes als Topfavorit Frankreich. Mit einem Sieg wäre die Hauptrunde sicher. (Handball-WM: Deutschland - Frankreich, 20.30 Uhr im LIVETICKER)

- Handball-WM: Brasilien gegen Russland

In Deutschlands Gruppe herrscht großer Konkurrenzkampf. Russland trifft am Nachmittag auf Brasilien. Beide Teams kämpfen um den Einzug in die Hauptrunde. (Russland - Brasilien, ab 15.30 Uhr im LIVETICKER)

Das müssen Sie sehen

- Eishockey: CHL-Halbfinale HC Pilsen (CZE) - Frölunda Indians (SWE)

Das Rückspiel des CHL-Halbfinals ohne deutsche Beteiligung steht an. Nach dem Hinspiel-Sieg hat Frölunda gute Chancen auf den Finaleinzug. Frölunda konnte den CHL-Titel bereits 2016 und 2017 gewinnen und verfügt dementsprechend über die größere internationale Erfahrung. (Seit 17.25 Uhr LIVE im TV und STREAM)

 - Bundesliga Aktuell

"Bundesliga Aktuell" präsentiert die aktuellen Themen aus der Bundesliga und 2. Bundesliga, dem internationalen Fußball sowie aus weiteren populären Sportarten. Das Magazin bietet Nachrichten, Interviews, Meinungen, Hintergründe und die heißesten Stories aus der Social-Media-Welt. (Ab 23.15 Uhr im TV und STREAM)

Scooore - Das internationale Fußball Magazin

Mit dem Magazin "Scooore!" zeigt SPORT1 noch mehr internationalen Fußball im Free-TV und präsentiert die Highlights aus verschiedenen Ligen und Wettbewerben. (Ab 22:30 Uhr im TV und STREAM)

Video-Schmankerl

Nach der Lobrede von Mats Hummels über Liverpools Innenverteidiger Virgil van Dijk äußert sich Jürgen Klopp zu seinem ehemaligen Spieler und seinem jetzigen Verteidiger.