München - Auch in diesem Jahr kührt die Deutsche Sporthilfe wieder den Juniorsportler des Jahres. SPORT1 stellt die Kandidaten vor. Diesmal: Trampolinturnerin Aileen Rösler.

Die Deutsche Sporthilfe sucht gemeinsam mit ihrem Nationalen Förderer Deutsche Post den Juniorsportler des Jahres 2018.

Dabei hatte eine Fachjury aus Sport, Politik und Gesellschaft aus zahlreichen Einsendungen der Fachverbände die fünf Nominierten vorausgewählt. Juniorsportler des Jahres wird der- oder diejenige mit den meisten Stimmen im Rahmen der Online-Wahl.

Vom 13.-27. September stehen unter www.juniorsportler-des-jahres.de fünf Juniorenweltmeister aus dem olympischen Sport öffentlich zur Wahl. Der Gewinner wird auf der gleichnamigen Newcomer-Party "Juniorsportler des Jahres" am 6. Oktober im Areal Böhler in Düsseldorf verkündet.

Seit der ersten Auszeichnung im Jahr 1978 sind viele Juniorsportler zu internationalen Größen in ihrer Disziplin geworden. Zu den bisherigen Preisträgern gehören Persönlichkeiten wie Michael Groß (1981), Franziska van Almsick (1992), Timo Boll (1997), Maria Höfl-Riesch (2004), Magdalena Neuner (2007/2008) und Laura Dahlmeier (2013).

SPORT1 stellt die Kandidaten zur Wahl des Juniorsportlers des Jahres 2018 vor. Heute ist Trampolinturnerin Aileen Rösler an der Reihe. Der 18-Jährige vom MTV Bad Kreuznach wird seit 2013 von der Deutschen Sporthilfe gefördert und ist aktuell im Top-Team Future und in der Nachwuchselite-Förderung.

Der sportliche Erfolg

Aileen Rösler gewann bei den Juniorenweltmeisterschaften 2017 in Sofia Gold im Trampolinturnen. Schon in der Qualifikation und im Halbfinale zeigte sie gute Leistungen und lag knapp hinter den Medaillenrängen.

Im Finale bewies sie dann ihre enorme Nervenstärke und steigerte sich noch einmal – mit der Goldmedaille als verdientem Lohn. Nachdem sie 2014 bereits im Synchronwettbewerb einen WM-Titel gewann, ist es ihr erster Triumpf im olympischen Einzelwettbewerb.

Die Athletin

Im internationalen Juniorenbereich stand Aileen immer unter den Top 8 der Welt und konnte ihre Leistungsfähigkeit ständig steigern. Auch bei ihren ersten Einsätzen im Erwachsenenbereich hat sie ihre Entwicklung mit persönlichen Bestleistungen und sehr guten Platzierungen erfolgreich fortgesetzt.

In Deutschland ist sie in ihrem Jahrgang die mit Abstand beste Athletin. Auch mit den Turnerinnen, die zwei Jahre älter sind, kann sie gut mithalten. Sie ist damit die größte deutsche Trampolin-Hoffnung für die Zukunft.

Die sportliche Perspektive

Nach einer Verletzung der Halswirbelsäule befindet sich Aileen aktuell noch in der Rehaphase. Die Ärzte sind jedoch in Bezug auf eine Wiedergenesung sehr zuversichtlich. Die 18-Jährige stand bei allen Juniorenwelt- und -europameisterschaften der letzten sieben Jahre im Finale und hat dort zahlreiche Medaillen gewonnen.

Ihr Traum, in einem Olympischen Finale zu stehen, ist durchaus ein erreichbares Ziel.