Marcus Ehning gewann den Großen preis von Aachen zum zweiten Mal
Marcus Ehning gewann den Großen preis von Aachen zum zweiten Mal © Getty Images

Marcus Ehning gewinnt den Großen Preis von Aachen. Auf Pret a Tout bleibt er beim Reit-Klassiker in zwei Umläufen und im Stechen fehlerfrei.

Springreiter Marcus Ehning hat zum Abschluss des CHIO in Aachen seinen zweiten Sieg im Großen Preis gefeiert.

Der dreimalige Weltcupsieger aus Borken blieb im Stechen am Sonntag auf Pret a Tout fehlerfrei und ritt in 38,34 Sekunden die schnellste Zeit. Ehning hatte den mit einer Million Euro dotierten Wettbewerb schon 2006 gewonnen.

"Hier in Aachen zu gewinnen, ist für jeden Reiter ein unglaubliches Erlebnis", sagte Ehning im ZDF: "Ich brauche noch ein paar Minuten, ich glaube es noch gar nicht so richtig. Die zweite Runde lief traumhaft, das Stechen auch. Ich hätte gedacht, dass es irgendjemand noch auf den Kopf stellt."

Rang zwei ging an die Portugiesin Luciana Diniz auf Fit for Fun (0/40,96), Dritter wurde der Brasilianer Pedro Veniss (0/41,62) auf Quabri de l´Isle.

Neben Ehning hatten auch Maurice Tebbel auf Chacco's Son, der am Donnerstag mit Ehning in der deutschen Equipe den Nationenpreis gewonnen hatte, und 2016-Sieger Philipp Weishaupt auf Convall den zweiten Umlauf erreicht. Beide leisteten sich aber einen Abwurf.

Der Große Preis von Aachen ist Bestandteil der Grand-Slam-Serie, die außerdem noch in Genf und Spruce Meadows/Kanada sowie seit 2018 auch in 's-Hertogenbosch/Niederlande Station macht.