South Africa v India - 2nd Test, Day 1
Mohammed Shami spielte bislang 87 Mal für Indiens Nationalteam in diversen Wettbewerben und Formaten © Getty Images

Indiens Star-Werfer Mohammed Shami soll seine Frau - ein indisches Model - mehrmals betrogen und misshandelt haben. Shami fliegt auch aus dem Nationalteam.

Ein großer Sex-Skandal erschüttert den indischen Nationalsport Cricket.

Star-Werfer Mohammed Shami ist vorläufig aus der Nationalmannschaft geflogen, weil ihm seine Frau öffentlich vorwirft, sie mehrfach betrogen zu haben.

Inzwischen hat das Model Hasin Jahan ihn sogar wegen häuslicher Gewalt angezeigt. In Kalkutta wird gegen Shami laut der Times of India nun sogar Anklage wegen versuchten Mordes, Vergewaltigung und tätlichen Angriffs erhoben.

Shamis Frau postet eindeutige Nachrichten auf Instagram

Unter anderem hatte Jahan auf Instagram eindeutige Textnachrichten und Bilder vom Handy ihres Mannes veröffentlicht und damit den Skandal ins Rollen gebracht.

Der mächtige indische Cricket-Verband (BCCI) sah sich nach diesen Enthüllungen gezwungen, einzuschreiten. "Das ist für uns ein Dilemma. Normalerweise würde man sagen, das ist eine persönliche Angelegenheit, aber das sind letztlich widerwärtige Dinge, die ihm vorgeworfen werden", sagte der BCCI-Offizielle Vinod Rai bei ESPNcricinfo.

In Indien dürfen Spieler nur für die Nationalmannschaft spielen, wenn sie einen Vertrag mit dem Verband besitzen, dieser wurde bei Shami nun zunächst einmal ausgesetzt, wohl auch aus Image-Gründen.

Shami bestreitet Vorwürfe

Während Shami die Vorwürfe bisher energisch abstreitet ("Was über mich gesagt wird, ist komplett falsch. Jemand will mich deffamieren"), legt Jahan gegen den 87-maligen Nationalspieler nach.

Neben den Affären soll Shami sie auch physisch und psychisch misshandelt haben. Unter anderem habe er sie im Anwesen seiner Familie mit seinem Bruder in einen Raum eingesperrt.

"Dort hat er zu mir gesagt: 'du bist doch ein Model, das sollte dich also nicht stören'. Dann hat sein Bruder angefangen, mich unangemessen zu berühren", sagte Jahan der Times of India.

Wusste Familie Bescheid?

Sie habe auch der Familie ihres Mannes von den Misshandlungen berichtet. Unternommen habe niemand etwas, sie solle sich als Frau damit abfinden.

Die Familienmitglieder wurden inzwischen auch zur Befragung vorgeladen, eines der Promi-Paare Indiens ist seit 2014 verheiratet. Jahan steht in ihrer Wohnung unter Polizeischutz.

Wird Shami verurteilt, dürfte sein Aus in der Nationalmannschaft nicht sein größtes Problem sein.