Isabell Werth war auf Weihegold erneut nicht zu schlagen
Isabell Werth war auf Weihgold erneut nicht zu schlagen © Getty Images

Isabell Werth fügt ihrer einzigartigen Medaillensammlung eine weitere hinzu. In Göteborg gewinnt sie im Grand Prix Special. Auch Silber geht an Deutschland.

Die sechsmalige Olympiasiegerin Isabell Werth hat am Freitag in Göteborg das 16. EM-Gold ihrer einzigartigen Karriere gewonnen.

Mit Weihegold bekam Werth 83,613 Prozentpunkte und verwies ihren Teamkollegen Sönke Rothenberger mit Cosmo (82,451) und die Dänin Cathrine Dufour mit Cassidy (79,762) auf die Plätze zwei und drei. 

Bereits am Mittwoch hatten Werth und Rothenberger mit der deutschen Equipe Teamgold geholt. Am Samstag folgt die letzte Entscheidung in der Grand Prix Kür. Dafür qualifiziert sind aus der deutschen Mannschaft Werth, Rothenberger und Dorothee Schneider mit Sammy Davis jr.