WATERPOLO-HUN-GER-CHAMPIONS-LEAGUE
WATERPOLO-HUN-GER-CHAMPIONS-LEAGUE © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Rekordmeister Spandau Berlin behält im Playoff-Finale gegen Hannover die Oberhand und feiert bereits die 36. Meisterschaft. Manager Peter Röhle ist zufrieden.

Anzeige

Wasserball-Rekordmeister Spandau Berlin hat zum 36. Mal die deutsche Meisterschaft gewonnen.

Der Titelverteidiger aus Berlin setzte sich im vierten Spiel des Playoff-Finales 12:8 bei Pokalsieger Waspo 98 Hannover durch und gewann in der best-of-five-Serie 3:1.

Anzeige

"Die Mannschaft hat sich den Titel aufgrund der geschlossenen und tollen Mannschaftsleitung absolut verdient", sagte Spandaus Manager Peter Röhle: "Auch heute hat die Mannschaft wieder eine sehr konzentrierte Leistung abgerufen und deswegen geht der Sieg auch in der Höhe absolut in Ordnung."