OLY-2016-RIO-CANOEING-TEST
OLY-2016-RIO-CANOEING-TEST © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Der Heimweltcup in Augsburg verläuft für die deutschen Kanuten äußerst erfolgreich. Sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen gibt es je einen Sieg.

Anzeige

Glänzendes Wochenende für die deutschen Slalom-Kanuten: Zweimal Gold, zweimal Silber und zweimal Bronze hagelte es beim ersten Heimweltcup der Saison in Augsburg für den Deutschen Kanu-Verband (DKV).

Ricarda Funk sorgte am Sonntag für den zweiten Sieg des Wochenendes. Im Kajak-Einer setzte sich die frühere Vizeweltmeisterin trotz zweier Strafpunkte gegen die Slowakin Jana Dukatova und die Slowenin Ursa Kragelj durch. Jasmin Schornberg wurde Sechste.

Anzeige

Schon am Samstag hatten Robert Behling und Thomas Becker nach einem fehlerfreien Durchgang im Canadier-Zweier triumphiert. Die Olympiavierten von Rio, Franz Anton und Jan Benzien, paddelten nach zwei Strafpunkten mit Platz vier knapp am Podest vorbei. David Schröder/Nico Bettge wurden Achte.

Im Canadier-Einer der Männer verpasste der London-Olympiazweite Sideris Tasiadis am Sonntag derweil den zweiten Weltcup-Sieg in Folge. Mit zwei Strafpunkten musste er sich hinter dem Rio-Zweiten Matej Benus (Slowakei) mit Platz zwei begnügen. Franz Anton gewann Bronze.

Auch im Kajak-Einer gab es Top-Positionen für die deutschen Starter. Hannes Aigner wurde auf seiner Heimstrecke Zweiter und musste sich nach fehlerfreier Fahrt nur dem Tschechen Vit Prindis geschlagen geben. Sebastian Schubert und Alexander Grimm fuhren auf die Ränge vier und fünf.

Im Canadier-Einer der Frauen fuhr Lena Stöcklin ebenfalls aufs Podium. Sie wurde Dritte hinter der australischen Olympiadritten Jessica Fox und der Britin Mallory Franklin.

Augsburg war die zweite von fünf Weltcup-Stationen. Am nächsten Wochenende geht es in Markleeberg weiter.